HC Amriswil : BSG Vorderland 22:23 (12:9) (Naomi Peier)

Ungewöhnlicher Spielstart:
Der eigentliche Schiedsrichter kam aus uns unbekannten Gründen nicht. So pfiff ein Amriswiler Schiedsrichter die Spiele mit Einverständnis der gegnerischen Mannschaften.

Bei Spielstart taten wir uns schwer, die Gegnerinnen schossen drei Tore, wir null. Motivation im eigenen Team und ein Zusammenspiel in der Verteidigung und im Angriff konnten es aber kehren. Wir spielten verschiedene Sachen, vieles klappte, auch mit unseren FU16 Spielerinnen konnten wir sehr wohl schöne Züge spielen. In der Halbzeit stand es 12:9 für das Heimteam.

Die zweite Halbzeit war wieder schwieriger für uns. Spielzüge konnten gut gespielt werden. Die zwei Mannschaften waren einfach auf dem selben Niveau. Die Verteidigung war stark, wir bekamen nur leider Probleme mit einzelnen Spielerinnen, welche so viele Tore erzielen konnten. Endstand war 22:23 für den BSG. Wir möchten uns weiter motivieren und nicht an diesem Spiel scheitern. Im nächsten Spiel treffen wir auf uns wieder unbekanntes Team, dem HC Büelen Nesslau.
Wir sind gespannt auf die Partie.

Es spielten:
Laura, Melinda, Angela, Lea, Artiola, Rilinda, Naomi, Julia, Gioia, Francesca, Luna, Suela, Sandra

Nächstes Spiel:
Nesslau Büelen
14:00 Uhr
HCA- HC Büelen Nesslau

HC Goldach-Rorschach 3 : HC Amriswil 12:17 (3:9)

Nach einer längeren Pause traten die Amriswilerinnen am Samstag auswärts gegen das Team von Goldach-Rorschach 3 an. Die Liste der Abwesenden war lang und nur durch Mithilfe zweier Juniorinnen und einer als Feldspielerin umfunktionierte Torhüterin konnte das Spiel mit genügend Feldspielerinnen gestartet werden.

Auf beiden Seiten war die Startphase vor allem durch technische Fehler und Fehlwürfe geprägt, ehe das Heimteam vorlegen konnte. Tore waren Mangelware, was sich beim Stand von 2:2 nach über 12 gespielten Minuten zeigte. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Amriswilerinnen auf eine starke Verteidigung verlassen und so den nötigen Schwung mit in den Angriff nehmen. Aber der 16. Minute bis zur Pause gelang dem Heimteam kein Tor mehr, die Gäste hingegen konnten den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und bis zur Pause auf 3:9 davonziehen.

Für die zweite Halbzeit galt es nun nicht nachzulassen und das Spiel mit einer konzentrierten Leistung für sich zu entscheiden.

Die Damen von Go-Ro 3 kamen gestärkt aus der Pause zurück und kamen schnell zu ihren Toren. Die Amriswilerinnen ihrerseits taten sich nun wieder schwerer und scheiterten auch oft an der erfahrenen Torhüterin des Heimteams, welche viele gute Chancen vereitelten. Der Vorsprung pendelte sich bei 5-6 Toren ein, ehe es dem Heimteam gut 10 Minuten vor Ende der Partie gelang, das Skore weiter zu verkürzen. Auf Seite der Gäste spitzte sich in dieser Phase die Lage zu, gleich zwei Spielerinnen konnten verletzt nicht mehr mittun, was für die Trainer betreffend Aufstellung eine Herausforderung bedeutete. Doch die Amriswilerinnen meisterten die Situation gut, vermochten vor allem in der Verteidigung weiter dagegenzuhalten und erhielten in den letzten 5 Minuten kein weiteres Tor mehr. So konnten sie nach 60 Minuten mit 12:17 einen verdienten Sieg feiern.

Nun geht es Schlag auf Schlag: Am nächsten Samstag sind die Damen des BSG Vorderland in Amriswil zu Gast. Es darf ein spannendes Spiel erwartet werden, konnten doch die Amriswilerinnen als einziges Team in der Vorrunde das bis dahin ungeschlagene Team des BSG knapp besiegen.

Es spielten: Rickenbach, Schum; Baldinger, Fasoli, Lüthi, Meier (5), Peier (1), Sallmann (8/2), I. Wagner, S. Wagner (3)

Nächstes Spiel:
17.02.2018, 17.30 Uhr
HC Amriswil : BSG Vorderland
Amriswil, Oberfeld

BSG Vorderland 2 – HC Amriswil 1 20:19 (9:11)

Man war angefressen. Das Remis vor drei Wochen im Derby gegen Bischofszell nagte an den Spielern, weil man deutlich den besseren Handball gespielt hat und einen wichtigen Punkt liegen gelassen hat. Punkte, die noch wichtig werden können. Das Hinspiel in eigener Halle gewann man souverän gegen das Team aus Heiden mit 29:20 und die längere Vorbereitungszeit machte es möglich sich auf das Auswärtsspiel ohne Haftmittel vorzubereiten. Die Startphase gehörte eindeutig den Gästen aus Amriswil. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte ein 4-Tore Vorsprung erspielt werden. Doch dann verloren die Gäste die Konzentration und nutzen die Chance nicht mehr so gut wie in den ersten Minuten und verloren den Spielrythmus. So gelang es dem Heimteam den Vorsprung zu verkleinern und sogar den Ausgleich zu erzielen. Gegen Ende des ersten Durchgangs erzielte der HC Amriswil noch zwei Tore zum Pausenstand von 9:11. Das Ziel war klar: 2 Punkte mitnehmen. Es spiegelte sich das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte wieder: Die Amriswiler erspielten sich einen Vorsprung und gaben ihn gegen Ende des Spiels wieder her. Schlussendlich besiegelte ein 7-Meter Entscheid gegen Amriswil in den letzten fünf Sekunden die Niederlage der Thurgauer. Sie wäre vermeidbar gewesen und Punkte hätten der Mannschaft gut getan. Zu allem hinzu gelang es dem SV Fides den HC Arbon in eigener Halle zu schlagen, was sich auf die Tabelle entscheidend auswirkte. Die letzten vier Mannschaften liegen gerade einmal einen Punkt auseinander. Die Chance zur Befreiung liegt schon am nächsten Wochenende bereit. Im Heimspiel gegen den HC Arbon 2 müssen die Chance besser genutzt werden, denn mit 20 Gegentreffern kann man auch ein Spiel gewinnen.

 

Nächstes Spiel:

Sa, 17.02.2018, 20:30 Uhr

HC Amriswil 1 – HC Arbon 2

Amriswil Oberfeld

HC Amriswil 1 : BSV Bischofszell 1 25:25 (13:12)

Nach einer zuletzt ansprechenden Leistung und einer äusserst knappen Niederlage gegen den TV Herisau, wollten sich die Amriswiler insbesondere im Heim-Derby wieder von ihrer besten Seite zeigen und punkten. Ganz nebenbei hatte man noch richtig was gut zu machen, da das Hinspiel gegen die Bischofszeller deutlich verloren ging.
Das Spiel begann für beide Mannschaften zäh. Irgendwie spürten beide Teams die Derby-Spannung. So war es auch nicht verwunderlich, das beiden Teams zu Beginn einiges misslang. Jedoch waren es die Gäste, welche sich zuerst einen zwei Tore Vorsprung erspielen konnten. Diesen Vorsprung verwalteten diese auch über einen grossen Teil der ersten Halbzeit. Das Heimteam konnte erst gegen Ende der ersten Halbzeit die Nervosität ablegen und wieder ausgleichen. Sekunden vor dem Pausenpfiff waren es dann die Bischofszeller, welche den Ball im Angriff vertändelten. Da für einen ordentlichen Gegenstoss keine Zeit mehr war, versuchte es der Amriswiler Torhüter mit einem Direktwurf, welcher den Amriswilern tatsächlich zur 13:12 Pausenführung verhalf.
Die Amriswiler wollten in der zweiten Halbzeit das Tempo hochhalten und die Bischofszeller weiter unter Druck setzen und so zu Fehlern zwingen. Nach erneut zähen Startminuten waren es schliesslich die Amriswiler, welche vor allem dank erfolgreichen Abschlüssen von hinten Mitte den Abstand zwischenzeitlich bis auf fünf Tore vergrössern konnten. Wer jetzt dachte das Spiel wäre gelaufen, lag leider falsch. Zum Einen agierten die Bischofszeller nun aggressiver und zum Anderen die jungen Amriswiler viel nervöser. Neben einigen vergebenen hochprozentigen Chancen führte dies kurz vor Spielschluss auch zum entscheidenden 25:25 Ausgleichstreffer der Bischofszeller.
Der verspielte Punkt schmerzt zwar und mit etwas mehr Kaltblütigkeit hätte man durchaus beide Punkte in Amriswil behalten können, doch gilt es nun vorwärts zu schauen und sich optimal für das Spiel gegen die BSG Vorderland vorzubereiten.

Nächstes Spiel:
Sa, 10.02.2018, 16.15 Uhr
BSG Vorderland 2 – HC Amriswil 1
Heiden Wies

HC Amriswil : HC Bruggen 33:9 (12:4) Naomi Peier

Nach einer kurzen Winter-Weihnachts-Pause ging für uns die Rückrunde los. Gleich zu Beginn trafen wir auf eine uns fremde Mannschaft, die Fu18 Mannschaft des HC Bruggen.

Wir starteten motiviert in die Partie, so konnten wir auch gleich schon einen Vorsprung ausbauen. In der Verteidigung konnten wie Bälle herausfischen und so schnelle Tore erziehlen. Fehlschüsse brachten uns für zehn Minuten aus dem Konzept, wir mussten uns erneut konzentrieren, fanden aber den Anschluss wieder.  Zur Pause lagen wir mit 12:4 in Front, hätten aber mit einer besseren Chancenauswertung höher führen müssen.

In die zweite Halbzeit startete man siegeswillig, man wollte kämpfen und nicht nachlassen. Wir machten schnelle Tore und Spielzüge, die Trefferquote stieg. Wir schossen in kurzer Zeit viele Tore und bauten so den Vorsprung weiter aus.

Eine Spielerin des HCA verletzte sich leider, was die Freude über den Sieg trübte. Wir wünschen ihr schnelle Erholung. Danke an zwei FU16 Spielerinnen die uns tatkräftig unterstützten in der Partie. Ihr macht das super! 🙂

In unserem nächsten Spiel treffen wir auf den LC Brühl, welche mit zwei Siegen an der Tabellenspitze liegen.

Es spielten:
Nicole, Francesca, Rilinda, Lea, Suela, Melinda, Laura, Sandra, Gioia, Julia, Naomi

Nächstes Spiel:
11.02.2018, 14.oo Uhr
LC Brühl Handball – HC Amriswil
St. Gallen Kreuzbleiche

TV Herisau : HC Amriswil 19:17 (6:8) (Ania Bühler)

Am 13. Januar kämpfte die Damenmannschaft des HC Amriswil in Herisau gegen den TV Herisau, welche in der Rangliste auf Platz fünf direkt hinter dem HCA lagen. Um 16.45 Uhr wurde das Spiel angepfiffen und die Mannschaften legten los. Am Anfang wurde das Tor nicht getroffen und die Goalies oder die Verteidigungen beider Mannschaften konnten die Würfe abwehren. Der TV Herisau hat schliesslich das erste Goal erzielt. Amriswil liess sich dies jedoch nicht gefallen und schoss nun auch Tore. Es stand 3:4 nach den ersten 15 Minuten, welche von vielen Fehlern und Ballverlusten geprägt war. Da aber auch die Gegnermannschaft viele Fehlpässe brachte, konnte Amriswil sich die Bälle schnappen, doch leider gingen viele Würfe nicht ins Tor, sondern darüber. Es fehlte an schnellen Gegenstössen und statt ins Eins zu Eins zu gehen, gingen die Würfe von hinten direkt in den Block von Herisau. Mit einem 8:6 für Herisau ging es schliesslich in die Spielpause.

Die 2. Halbzeit startete der HC Amriswil nicht wunschgemäss und die Gegner konnten sich innert kurzer Zeit einen 4-Tor-Differenz erkämpfen, so stand es nach ein paar Minuten Spielzeit 9:13. Nun aber wendet sich das Blatt und Amriswil erkämpft sich mit schnellen Gegenstössen, einer stabilen Verteidigung und guten Spielzügen den Gleichstand. Die Würfe gingen nicht mehr in die Hände des Torwarts, sondern ins Goal. In der 50igsten Minute, stand es 15:15 und die Mannschaften kämpften Nase an Nase. Durch intelligente Spielzüge und gute Sperren des Kreisläufers von Herisau gab es Löcher in unserer Verteidigung und Herisau ging wieder in Front. Es gelang den Amriswilerinnen nicht den Gleichstand zu halten, da es erneut Fehlwürfe und Ballverluste gab. Fünf Minuten vor Schluss stand es 15:17 und trotz einer Umstellung der Verteidigung, gelang es dem HCA nicht die Gegner am Torschiessen zu hindern. Obwohl die zweite Hälfte des Spiels unentschieden war, ging das Spiel mit einem enttäuschendem17:19 zu Ende.

Es spielten: Schum, Baldinger, Bühler, Fasoli, Meier, Moser, Peier, Sallmann, Seger, Wagner

HC Amriswil – TV Herisau 25:26 (14:13)

Im ersten Spiel des neuen Jahres empfing der HC Amriswil den Tabellenführer TV Herisau. Nachdem im letzten Spiel der SV Fides mit grossem Abstand besiegt worden war, war die Motivation des HC Amriswil nun umso grösser, auch dem Tabellenersten die Punkte abzuknöpfen. Dieser Plan schien auch wie geplant aufzugehen. Die starke Verteidigung setzte in der ersten Halbzeit den TV Herisau unter Druck, sodass der HC Amriswil, auch mit doch mehreren vergebenen Torwürfen, mit einem kleinen Vorsprung von 14:13 in die Halbzeitpause gehen konnte.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang dem TV Herisau besser als dem Gastgeber. Sie übernahmen die Führung und der HC Amriswil hatte mit einem Tor Rückstand nun das Nachsehen. Die Gäste stellten nach ca. 10 Minuten Spielzeit den Angriff auf sieben Angreifer ohne Torwart um. Mit dieser Situation kam die Verteidigung des HC Amriswil eine Weile nicht klar und der TV Herisau konnte einen Vorsprung ausbauen. Die Heimmannschaft schaffte es, eine Lösung für die neue Angriffsformation der Gäste zu finden und begann die Führung des TV Herisau zu verkleinern. Am Schluss jedoch spielten die Gäste clever und liessen die Spielzeit gekonnt ablaufen, womit sie mit einem Resultat von 25:26 die ersten Punkte des neuen Jahres mit nach Hause nahmen.

Der HC Amriswil hat nun 2 Wochen Zeit, sich auf das Derby-Spiel vorzubereiten um den BSV Bischofszell zuhause zu empfangen.

Baris Erdem

Nächstes Siel:
Sa. 20.01.2018, 19:00 Uhr
HC Amriswil 1 – BSV Bischofszell 1
Amriswil Oberfeld

Seite 5 von 57« Erste...34567...102030...Letzte »