HC Goldach-Rorschach 2 : HC Amriswil 16:16 (7:10)

Zum letzten Spiel der Saison reisten die HCA Damen nach Goldach zum HC Go-Ro 2. Tabellenmässig konnte man nichts mehr gut machen, doch wollte man die Saison nach der bitteren Niederlage vor Wochenfrist mit einem Sieg doch noch versöhnlich abschliessen.

Konzentriert starteten die Gäste ins Spiel, erspielten sich im Angriff gute Chancen doch konnten diese zu Beginn nicht in Tore verwandeln. Dem Heimteam gelang das etwas besser wodurch sie in Führung gehen konnten. Erst nach 10 Minuten kamen die HCA Damen in Fahrt und konnten mit 2:4 ihrerseits die Führung übernehmen. In der Verteidigung wurde gekämpft und dem Heimteam wurde so das Leben so schwer als möglich gemacht. Aus der starken Verteidigung heraus konnte man auch den nötigen Schwung in den Angriff mitnehmen, wo man sich weiterhin gute Chancen erspielen und Tore erzielen konnte.

Zur Pause lagen die Gäste mit 7:10 in Führung und wollten in den letzten 30 Minuten  der Saison 2013/2014 nochmals eine gute Leistung abrufen um die letzten beiden Punkte der Saison gewinnen zu können.

Doch nach der Pause war es vor allem das Heimteam, welches besser ins Spiel kam und die kleinen Unkonzentriertenheiten der HCA Damen konsequent zu nutzen wusste. Sie verkürzten den Rückstand innert 5 Minuten zum 9:10 ehe es den Gästen wieder gelang, Tore zu erzielen. Kein Team konnte sich nun absetzten und es wurde weiterhin auf beiden Seiten beherzt gekämpft und um jedes Tor gefightet. Den Schaden während einer Unterzahlsituationen 10 Minuten vor Ende der Partie konnten die Gäste in Grenzen halten. Fünf Minuten vor der Schlusssirene lag das Heimteam mit einem Tor in Front. Doch auch die Gäste konnten nochmals ein Tor zum 16:16 Ausgleich erzielen. In der Schlussminute war man noch in Ballbesitz, doch der alles entscheidende Wurd landete am Lattenkreuz womit die Partie unentschieden endete.

Nach der Niederlagen gegen den HC Rheintal hat man im letzten Spiel nochmals gezeigt, wie es eigentlich laufen könnte. Die ganze Saison war wie eine Achterbahnfahrt mit Hochs und Tiefs. Nun geht es in die wohlverdiente Pause, ehe man sich dann in die Vorbereitung auf die nächste Saison stürzt.

Es spielten: Rickenbach; Baldinger, Bühler, Forster (1), Koster (1), M. Lüthi (1), Moser (5), Müller (2), Sallmann (5), Sigel (1)

HC Rheintal : HC Amriswil 22:9 (11:5)

Nach dem Sieg gegen die Schaffhauserinnen waren die HCA Damen motiviert, auch das zweitletzte Spiel beim HC Rheintal zu gewinnen.Doch stattdessen fanden die Amriswilerinnen nie ins Spiel und kassierten am vergangenem Samstag gegen die Rheintalerinnen eine erschreckend klare 9:22 Niederlage.

Die Damen des HC Amriswil kamen beim Spiel nicht in Schwung und haben auch gleich den Anfang verschlafen. Die Gegner haben ein Tor ums Andere geschossen und Amriswil kein einziges. Nach einer zwölfminütigen Spielzeit, stand es bereits 0:7 für das Heimteam. Erst als Sabrina ins Spiel kam, wurde das erste Tor von ihr geschossen. Nach fünfzehn Minuten stand es dann 2:9. Endlich sind einige der Damen aufgewacht und fanden doch noch zum Kampfgeist. Doch viel zu oft warf man aus ungünstigen Positionen, so dass die gegnerische Torhüterin keine grosse Mühe hatte, die Bälle abzuwehren. Auch Gegenstösse, welche beim letzten Spiel noch eins ums andere Mal zu Torerfolg führten blieben dieses Mal komplett aus.

Nach einer schlechten ersten Halbzeit stand es zur Pause 5:11 für die Damen des HC Rheintal. Die Gäste gingen enttäuscht in die Garderobe und versuchten sich dort gegenseitig aufzubauen. Wie man aus eigener Erfahrung weiss, ein 6-Tore Rückstand kann im Handball gedreht werden, was zugleich der Ansporn sein sollte, in der zweiten Halbzeit ein besseres Spiel zu zeigen.

Der Anfang der zweiten Halbzeit  verlief wohl in der Verteidigung etwas besser als in der ersten Halbzeit. Doch leider konnte man dies nicht nutzen, da die Tore im Angriff einfach nicht fallen wollten. Niemand konnte die Verteidigung des Gegners durchbrechen weshalb es kaum Tore für den HC Amriswil gab. Während des Spieles gab es zwei 2-Minuten-Strafen für Amriswil und zwei Penaltys für die Gegner. Wir bekamen dafür drei Penaltys, aber der Schiri hat keine gelben Karten an die Gegner verteilt.

Nach 55 Minuten stand es immer noch 6:19. Die Amriswilerinnen haben also in fünfundzwanzig Minuten nur ein Tor erzielt. Die letzten fünf Minuten liefen nochmals besser und durch eine motivierende Rede des Trainers, haben wir es geschafft, dann doch noch Tore zu erzielen. Am Ende stand es 9:22, eine erschütternde Niederlage.

Fazit: Die ganze Mannschaft hat geschlafen und die meisten guten Schüsse wurden von der gegnerischen Torhüterin gehalten, auch die Verteidigung hat nicht richtig nachgeschoben. Trotzdem gab es unter der Mannschaft überhaupt kein Zoff und das Team hat immer zusammen gekämpft.

Gespielt haben Bettina, Janette, Karin, Carola, Katrin, Martina, Melanie, Selina, Marleen und Ania. Im Goal stand den ganzen Match Janique.

Trotz der schwachen Leistung hoffen wir nun auf einen Sieg beim letzten Spiel der Saison 2013/2014.

Nächstes Spiel: 22.03.2014, 15.45 Uhr
HC Goldach-Rorschach 2 : HC Amriswil
Halle: Wartegg, Goldach

Amriswil's FU17 im HRV OST - CUP Finale

Amriswil’s FU17 im HRV OST – CUP Finale

(Karin S.)

Unsere Miniabteilung wurde von den Kadetten eingeladen, die Spieler der NLA Mannschaft Hand in Hand aufs Spielfeld zu begleiten. Am 22. Februar 2014, 19.30 Uhr fand die Austragung des Spiels Kadetten : HC Kriens-Luzern statt.

Dieses Ereignis wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Ein auserwähltes Kader der U11 und U9 reiste mit den Eltern am Samstag Abend nach Schaffhausen in der BBC-Arena. Vom Vizepräsidenten persönlich wurden wir an der Pforte empfangen. Er führte uns zu den Garderoben, wo sich die Kinder unser Vereinstenue anziehen konnten. Gespannt und geduldig warteten die Kinder vor der Kabine der Kadetten auf den Beginn des Spiels. Endlich ging die Tür auf und die Mannschaft trat mit aufpuschendem Gebrüll und gegenseitiges Abklatschen aus den Katakomben hervor. Jeder Kadetten-Spieler nahm ein Kind an die Hand, die Spannung stieg. Vom Speaker und den Fans wurden die Stars aufs Parkett gerufen. Nun war der grosse Moment endlich da. Die beiden Mannschaften begrüssten sich und bereiteten sich konzentriert auf das Spiel vor. Stolz standen sie in der Mitte des Spielfeldes und mit strahlenden Gesichtern schauten sie ins Publikum und genossen die Stimmung in der BBC-Arena. Unsere Kinder durften anschliessend mit den Eltern die Kadetten lautstark unterstützen und wurden vom Speaker immer wieder animiert die Stars anzufeuern mit einem lautstarken „Hopp Kadetten!“ Das Heimspiel wurde mit hoher Spannung am Ende mit 23:22 gewonnen. Beide Mannschaften stehen an der Tabellenspitze,  Kadetten vor Kriens-Luzern. Etwas müde reisten wir nach dem Spiel wieder nach Amriswil zurück, ob alle Kinder noch selber in ihr Bett laufen konnten?

Minis-Einlaufen Kadetten Minis-Einlaufen Kadetten (2) Minis-Einlaufen Kadetten (3) Minis-Einlaufen Kadetten (4) Minis-Einlaufen Kadetten (5) Minis-Einlaufen Kadetten (6) Minis-Einlaufen Kadetten (7) Minis-Einlaufen Kadetten (8) Minis-Einlaufen Kadetten (9) Minis-Einlaufen Kadetten (10) Minis-Einlaufen Kadetten (11) Minis-Einlaufen Kadetten (12) Minis-Einlaufen Kadetten (13) Minis-Einlaufen Kadetten (14) Minis-Einlaufen Kadetten (15) Minis-Einlaufen Kadetten (16) Minis-Einlaufen Kadetten (17) Minis-Einlaufen Kadetten (19) Minis-Einlaufen Kadetten (18) Minis-Einlaufen Kadetten (20) Minis-Einlaufen Kadetten (21) Minis-Einlaufen Kadetten (22) Minis-Einlaufen Kadetten (23) Minis-Einlaufen Kadetten (24) Minis-Einlaufen Kadetten (25) Minis-Einlaufen Kadetten (26) Minis-Einlaufen Kadetten (27) Minis-Einlaufen Kadetten (28) Minis-Einlaufen Kadetten (29) Minis-Einlaufen Kadetten (30) Minis-Einlaufen Kadetten (31) Minis-Einlaufen Kadetten (32) Minis-Einlaufen Kadetten (33) Minis-Einlaufen Kadetten (34) Minis-Einlaufen Kadetten (35) Minis-Einlaufen Kadetten (36) Minis-Einlaufen Kadetten (37) Minis-Einlaufen Kadetten (38) Minis-Einlaufen Kadetten (39) Minis-Einlaufen Kadetten (40) Minis-Einlaufen Kadetten (41) Minis-Einlaufen Kadetten (42) Minis-Einlaufen Kadetten (43)

Sylvie Roth

Ein zu Anfangs Kopf an Kopf rennen, stellte sich in der Mitte der zweiten Halbzeit als eine Niederlage dar.
Wie immer spielen wir in den ersten zehn Minuten mit verschiedenen Spielzügen und erkämpfen uns die Goals. Doch dann lassen wir mit unserer Strategie nach. Jeder spielt für sich allein und kein Spielzug gelingt mehr. Schade um den Ruf der FU17, wir wissen das wir es können, doch auch 100% Goalchancen gehen daneben. Was ist bloss los mit uns? Haben wir tatsächlich die Freude verloren? Nach einem Match den man auch hätte gewinnen können, stellt man sich die verschiedensten Fragen. Wieso habe ich das Goal verfehlt obwohl ich es hätte treffen sollen? Wieso bin ich dort nicht selbst gegangen?… Lauter Fragen die man sich erst im Nachhinein bewusst wird. Und trotzdem ich habe den Glauben noch immer nicht verloren dass wir es schaffen können. Wir sind ein Team und zusammen schaffen wir alles. Wir werden zusammen die nächsten Matches meistern und Siegen. Es lohnt sich auf jeden fall noch weiter zu kämpfen. Und die Freude am Handball verlieren? Das geht gar nicht!

HC Amriswil : HC Rover Wittenbach 1 25:26 (15:12)

Nach der knappen Niederlage der vergangenen Woche, wollten die Amriswiler auch gegen den im vorderen Mittelfeld platzierten HC Rover Wittenbach engagiert zu Werke gehen. Ein Punktgewinn gegen die Wittenbacher wäre Gold wert, da im Saisonendspurt aktuell schon ein Zähler ausreicht um die rote Laterne wieder abzugeben.
Angestachelt vom drohenden Abstieg standen die Amriswiler von Anfang an konzentriert in der Verteidigung. Aber auch die Wittenbacher waren schon zu Beginn hellwach. Demzufolge mussten die Angriffsreihen um jedes einzelne Tor hart kämpfen. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit kamen auch diese besser ins Spiel, wobei bei den Amriswilern verschiedenste Spieler an den Toren beteiligt waren, bei den Wittenbachern hingegen ging die ganze Gefahr von der halb linken Angriffsposition aus. Nach zwischenzeitlichen Abstimmungsproblemen in der Abwehr konnte man sich dann aber etwas besser darauf einstellen. Durch die erstarkte Abwehr und schöne Angriffe konnten sich die Amriswiler dann auch einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Bis zur Pause schafften Sie es schliesslich einen drei Tore Vorsprung herauszuspielen. Mit einem 15:12 Halbzeitresultat war die Leistung der Amriswiler ansprechend.
Gleich nach der Pause legten die Amriswiler noch ein Tor zum 16:12 drauf, aber auch dank einer unnötigen 2-min Strafe bot man den Wittenbachern gleich wieder die Gelegenheit zu verkürzen. Die Wittenbacher liessen sich nicht zweimal bitten und nutzten die Lücken in der löchrigen Amriswiler Verteidigung konsequent, innert Kürze stand es somit 16:16 Unentschieden. Fortan war es ein heiss umkämpftes Spiel bei welchem sich keine Mannschaft mehr deutlich absetzen konnte. In den Schlussminuten agierten die sieggewohnten Wittenbacher weiterhin souverän, die Amriswiler hingegen zeigten Nerven und agierten für einmal ungewohnt fehlerhaft. In der Konsequenz verloren die Amriswiler ihr drittletztes Saisonspiel denkbar knapp mit 25:26.
Nach dieser weiteren (unglücklichen) Niederlage wird die Luft langsam dünn im Tabellenkeller. Die nächste und wohl aussichtsreichste Möglichkeit sich doch noch aus der Abstiegszone zu manövrieren bietet sich im nächsten Spiel gegen den SC Frauenfeld 2, welche sich mit bisher sieben Punkten auch im unteren Tabellendrittel wiederfinden.

Nächstes Spiel:
Sa, 15.03.2014 , 18:00 Uhr
SC Frauenfeld 2 : HC Amriswil 1
Frauenfeld Auen

SG Gelb-Schwarz/Kadetten SH : HC Amriswil 21:24 (8:17)

Nach einer längeren Pause trafen sich die HCA Damen letzten Sonntag früh morgens um 09.00 Uhr und reisten nach Schaffhausen. Zu ungewohnter Zeit wurde in der Sporthalle Breite um 11.00 Uhr die Partie zwischen den beiden Teams angepfiffen. Das Hinspiel konnten die Amriswilerinnen bereits für sich entscheiden und wollten nun auch das Rückspiel gewinnen.

Die Startminuten verliefen noch ausgeglichen, doch schnell waren es die Gäste, welche das Zepter übernahmen. Durch eine kompakte Verteidung und dahinter eine glänzend aufgelegte Torhüterin, welche auch 3 Penalties parierte, lancierte man Gegenstoss für Gegenstoss. Schnell konnten sich so die HCA Damen absetzten und das Heimteam hatte immer wieder das Nachsehen, wenn die blitzschnellen Konter gespielt wurden. So erarbeitete man sich bis zur 25. Minute eine komfortablen 13:7 Vorsprung. Da auch im Angriff der Ball gut lief und die Tore erzielt wurden konnte man sich über eine tolle erste Halbzeit freuen.

Eine Pause hätte es eigentlich gar nicht gebraucht, für die Gäste lief alles wie am Schnürchen. Doch die mahnenden Worte der Trainer sollten zumindest bis kurz nach der Pause wirken. Man konnte das Skore weiter erhöhen und lag nach fünf gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit bereits mit 20:10 in Front. Das Heimteam hatte zwischenzeitlich die Verteidigung umgestellt und brachte die HCA Damen nun sichtlich aus dem Konzept. Es lief nicht mehr so reibungslos wie bisher was sich dann auch in der Verteidigung bemerkbar machte. Unkonzentriertheiten und inkonsequente Verteidigungsarbeit liess die Schaffhauserinnen wieder ins Spiel kommen. Das gelobte Tempospiel von der ersten Halbzeit blieb fast vollständig aus, wodurch die einfachen Tore nicht mehr zustande kamen.

So kam das Heimteam immer mehr in Fahrt und lag fünf Minuten vor Ende nur noch mit 18:24 hinten. Da den Gästen auch in den Schlussminuten keine Treffer mehr gelangen und das Heimteam topmotiviert war, das Spiel noch zu drehen wurde aus dem komfortablen Vorsprung nur noch ein knapper 21:24 Sieg zu Gunsten der Gäste. Die Reise nach Schaffhausen hatte sich denoch gelohnt, da man zwei weiter Punkte gewinnen konnte.

Nun stehen noch die letzten beiden Auswärtsspiele der Saison an, welche man mit einer Leistung, wie man sie in der ersten Halbzeit gezeigt hat für sich entscheiden möchte.

 Es spielten: S. Lüthi, Baldinger (1), Bühler, Forster, Koster (5), Latzer (2), M. Lüthi, Moser (5), Müller (2/1), Sallmann (9), Sigel, Wagner

Nächstes Spiel: 15.03.2014, 16.00 Uhr
HC Rheintal : HC Amriswil
Heerbrugg OMR

 

Seite 30 von 57« Erste...1020...2829303132...4050...Letzte »