HC Amriswil : HC Rheintal 23:24 (15:12)

Nach der knappen und unnötigen Niederlage gegen den HC Arbon 2 wollten die Amriswiler Damen das letzte Spiel im Jahr 2018 erfolgreich abschliessen. Zu Gast war das zweiplatzierte Team des HC Rheintal. Kein unbekanntes Team – es durfte ein spannendes und umkämpftes Spiel erwartet werden.

Beiden Teams gelang ein guter und konzentrierter Start in die Partie. Die Gäste konnten gleich zu Beginn von zwei 7-Meter-Würfen profitieren, dem Heimteam gelang aber im Angriff ebenfalls so einiges, so dass sie nach 10 Minuten knapp in Front lagen. Die Verteidigung war nach wie vor sehr stark und liess den Gästen nicht viele Chancen. Doch mit vielen Sperren am Kreis hebelten sie die Verteidigung doch immer wieder aus. So lag der Vorteil nach 20 Minuten bei den Gästen, welche mit 7:10 führten. Die Amriswiler Trainer wollten neue Impulse setzen und nahmen zu diesem Zeitpunkt ein Team-Out. Was danach folgte waren wohl die perfektesten 10 Minuten dieser Saison. In der Verteidigung wurde gekämpft und den Schwung nahm man mit in den Angriff, wodurch der 3-Tore-Rückstand bis zur Pause in ein 3-Tore-Vorsprung umgewandelt werden konnte. Mit dem Schlusspfiff konnte der 15:12-Führungs-Treffer erzielt werden. Schade, kam genau in dieser starken Phase die Pause.

Dennoch war die Zeit für die Erholung nötig, damit für die zweite Halbzeit wieder Kräfte gesammelt werden konnten. Denn man wusste, die Rheintalerinnen werden keinesfalls zurückstecken und alles versuchen, das Spiel wieder zu wenden.

In den ersten 10 Minuten konnte das Heimteam den Vorsprung wahren, doch danach schlichen sich immer wieder Abstimmungsprobleme ein. So gelang es den Gästen, die Führung in der 15. Minute der zweiten Halbzeit wieder zu übernehmen. Da sich das Heimteam nun vor allem im Angriff wieder einmal sehr schwer tat, lag man 5 Minuten vor Ende mit 3 Toren zurück. In dieser Phase agierte das Heimteam auch sehr nervös. Ballgewinne in der Verteidigung endeten gleich mit einem Fehlpass. Im Angriff wollte niemand mehr so richtig Verantwortung übernehmen und man ging nur noch halbherzig in die Zweikämpfe. So gelang zwar bis zum Schluss noch der Anschlusstreffer zum 23:24, aber trotz Time-Out 50 Sekunden vor Ende der Partie fehlte die Coolness, den Ausgleich zu erzielen. So endete das 4. von 10 Spielen mit einer Niederlage mit nur einem Tor.

Die Amriswilerinnen verpassten mit diesen 4 knappen Niederlagen eine bessere Platzierung, mit welcher sie sich für die Finalrunde hätten qualifizieren können. Man ist nun gespannt, auf welche Teams man im 2019 trifft und wann es weiter geht mit Handball.

Es spielten: Lorandi, Lüthi, Rickenbach; Baldinger, Bühler, Di Nicola (4), Meier (3), Moser (5), Peier, Roth, F. Seger (4), R. Seger (1), Wagner (5), Ziörjen (1/1)

HC Amriswil : HC Arbon 2 13:12 (7:6)

Nach den Niederlagen in den letzten Spielen wollten die HCA-Damen im zweitletzten Spiel des Jahres wieder Punkten. Zu Gast in der heimischen Oberfeldhalle war das Damen 2 des HC Arbon. Das Hinspiel konnten die Amriswilerinnen für sich entscheiden und so sollte es auch beim Rückspiel werden.

Das Heimteam startete konzentriert in die Partie, wiederum mit einer etwas offensiveren Verteidigung, was sich auch dieses Mal bezahlt machte. Die Arbonerinnen kamen nur zu wenigen Chancen, welche oftmals auch durch die Amriswiler Torhüterin entschärft wurden. Im Angriff lief es ebenfalls gut, wodurch die HCA-Damen bis zur 25. Minute mit 6:3 in Front lagen. Doch die letzten Minuten gehörten den Arbonerinnen, welche bis zur Pause den Anschlusstreffer zum 7:6 erzielen konnten. Dem Heimteam gelang vor allem im Angriff nicht mehr viel, wodurch die Gäste schnell diese 3 Tore aufholen konnten.

In der zweiten Halbzeit wollte man vor allem im Angriff nochmals alles geben und in der Verteidigung hat man sich für eine offensive Deckung auf die spielgestaltende Spielerin entschieden. Diese vermochte das Heimteam recht gut aus dem Spiel zu nehmen, jedoch gab es so auch Platz für die anderen Spielerinnen von Arbon. Dadurch konnten die Gäste die Führung übernehmen und auch in der Verteidigung waren sie immer besser eingestellt auf das Heimteam. Diese taten sich einmal mehr schwer, Tore zu erzielen. So kam es, dass man 5 Minuten vor Schluss zwei Tore hinten lag. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt sprach der Unparteiische eine Strafe gegen das Heimteam aus, was die Aufholjagd zusätzlich erschwerte. In Unterzahl gelang dem Amriswilerinnen kein Tor mehr und so blieb 6 Sekunden vor Ende nur noch ein Freistoss um noch ein weiteres Tor zu erzielen. Leider war zu diesem Zeitpunkt die Niederlage bereits besiegelt und so endete das Spiel zum 3. Mal 4 Spielen mit einer Niederlage mit nur einem Tor.

Mit dieser Niederlage ist es nun leider nicht mehr möglich, den angestrebten 2. Platz zu erreichen. Dies ist sicherlich enttäuschend, da nur wenig fehlte um die knappen Spiele für sich zu entscheiden. Nichts desto trotz gilt der Blick nach vorne aufs nächste Spiel. Der HC Rheintal wird zu Gast sein und mit einer verbesserten Leistung im Angriff möchte man dieses Jahr mit einem Sieg abschliessen.

Es spielten: Lüthi, Rickenbach; Baldinger, Bühler (1), Fasoli (2), Meier (1), Moser (6), Roth (1), Wagner, von Riedmatten, Ziörjen (1/1)

Nächstes Spiel: 
08.12.2018, 16.30 Uhr
HC Amriswil : HC Rheintal
Oberfeld Amriswil

BSG Vorderland : HC Amriswil 23:18 (9:8) Ania Bühler

Am Sonnatg, 23. November 2018, spielte die Damen-Mannschaft des HC Amriswil in Heiden gegen den BSG Vorderland. In der altbekannten Holzhalle wurde das Spiel um 17.00 Uhr angepfiffen. Im ersten Spiel gegen Vorderland war es eine knappe Partie, in welcher Vorderland siegte.

Anpfiff, Amriswil hatte Anspiel. Der Ball wurde zwischen den zwei Mannschaften hin und her gegeben, von der Verteidigung geblockt oder von den Goalis beiderseits abgewehrt. Erst nach sechs Minuten wurde das erste Tor von Amriswil erzielt. Die Amriswilerinnen starteten mit einer starken Defensive und  hielten den schnellen Gegenzügen von Vorderland stand. So war nach 15 Minuten der Spielstand 4:2 für Amriswil. Nach dem Timeout von Vorderland trafen die Spielerinnen besser und erzielten durch Spielzüge vor allem über den Kreis oder die Aufbaupositionen ihre Tore. Amriswil hat vorne viele Chancen, doch nicht immer landete der Ball im Tor. Der Schiri verteilte bereits in der ersten Hälfte des Spiels viele gelbe Karten, weil von der Seite oder zu spät gefoult wurde. Vorderland wechselte nun die Verteidigung in ein offensives 4:2 was den Gästen nun Platz für die Flügel und für 1:1-Situationen brachte. Nach einer intensiven ersten Halbzeit war der Spielstand 8:9 für Vorderland.

Weiter ging es mit dem gegnerischen Anspiel. Vorderland startete gleich wieder mit vollem Tempo und lag nach fünf Minuten bereits mit 12:9 vorn. Nun nahm auch Amriswil das Spiel wieder auf und verteidigte als Mannschaft sehr gut miteinander. Vorderland nutze die Abpraller von Amriswil am eigenen Tor für zügige Gegenstösse. Amriswil spielte mit knappem Kader und man merkte leicht, dass sie ein wenig langsamer waren als die Gegner. Trotzdem erkämpfte sich Amriswil wieder den Gleichstand, so stand es in der Halbzeit der zweiten Hälfte 16:16. Hier wendete das Spiel wieder und Vorderland gewann nochmals die Oberhand. Es wurden mittlerweile viele 2-Minuten-Strafen verteilt und Amriswil, sowie Vorderland hatten nur 5 Spieler auf dem Feld. Insgesamt gab es für Amriswil während dem Spiel aus den eins zu eins Angriffen, fünf Penaltys. Das Glück war uns aber nicht hold, so kamen nur 2 von 5 im Tor an. Fünf Minuten vor Schluss war Vorderland drei Tore vorne und Amriswil kämpfte und liess nicht nach, doch konnten die verpassten Tore nicht mehr aufholen. Nach einer intensiven und spannenden Partie wurde das Spiel beim Stand vom 23:18 abgepfiffen. Am Ende sicher ein zu klares Resultat, lag man während dem Spiel näher am Gegner, als das Resultat zeigt.

Nun gilt es den Blick wieder nach vorne zu richten. Es warten zwei Heimspiele gegen den HC Arbon 2 und den HC Rheintal wo man nochmals Punkte gewinnen will um so das Jahr mit zwei Erfolgserlebnissen abzuschliessen.

Es spielten: Lüthi; Baldinger, Bühler, Fasoli (1), Moser (9/1), Meier (1), , Roth (1), Wagner (3), Seger (1), von Riedmatten, Ziörjen (2/1).

Nächstes Spiel: 
01.12.2018, 18.45 Uhr
HC Amriswil : HC Arbon 2
Amriswil Oberfeld

 

HC Buchs-Vaduz : HC Amriswil 19:18 (12:6) (Elena Fasoli)

Am Samstag spielten die Damen des HC Amriswil auswärts gegen den HC Buchs-Vaduz. Das Hinspiel hatte man knapp mit 26:23 gewonnen. Die Amriswilerinnen waren deshalb motiviert, die Fahrt nach Vaduz mit einem Sieg zu belohnen.

Der Start ins Spiel erwies sich jedoch als schwierig. Nach 15 Minuten stand es 7:3 für den Gegner. Die HCA-Damen hatten den Kreisläufer der gegnerischen Mannschaft nicht unter Kontrolle. Allgemein war die Verteidigung, die in den letzten Spielen immer gut funktioniert hatte, in der ersten Halbzeit nicht so stark wie gewohnt. Spielerinnen des HC Buchs Vaduz konnten teilweise von neun Metern schiessen, ohne dass sie bedrängt wurden. Auch im Angriff hatte die Mannschaft Schwierigkeiten. Der HC Buchs-Vaduz spielte mit einer vorgestellten Verteidigerin und brachte die Gäste aus dem Konzept. Technische Fehler, vor allem Fehlpässe, häuften sich. Es gingen ausserdem viele Schüsse über das Tor oder direkt auf den Torhüter. So konnten sich die Gegner einen grossen Vorsprung erarbeiten und es stand zur Pause 12:6.

Es war klar, dass die Taktik in der zweiten Halbzeit geändert werden muss. Die Verteidigung wurde daher umgestellt und nun mit einer Vorgestellten gespielt. So hatte man die gegnerische Mannschaft besser im Griff und sie konnten in der zweiten Halbzeit nur sieben Tore erzielen. Obwohl im Angriff nun mehr Einsatz da war, gingen immer noch viele Würfe daneben und es dauerte eine Weile, bis die HCA-Damen schliesslich etwas aufholten. Nach 45 Minuten stand es 14:11. Dies auch dank mehreren 7m-Würfen. Unglücklicherweise gab es noch mehrere Zweiminuten-Strafen gegen die Amriswilerinnen, was den Aufholkampf zusätzlich erschwerte. In den letzten Minuten wurde sehr offensiv verteidigt, um den Match noch zu drehen. Doch am Schluss reichte es leider nicht und die Damenmannschaft des HCA verlor knapp mit 19:18.

Nächste Woche spielen die HCA-Damen gegen den Tabellenersten BSG Vorderland. Obwohl Vorderland erst einmal geschlagen wurde, ist das Ziel des HCA klar. Nach drei Niederlagen muss wieder ein Sieg her.

Es spielten: Rickenbach, Bühler, Fasoli, Meier, Moser, Roth, Seger, I. Wagner, S. Wagner, v. Riedmatten, Ziörjen

Nächstes Spiel:
25.11.2018, 17.00 Uhr
BSG Vorderland : HC Amriswil
Heiden, Wies

 

 

 

HC Amriswil : HC Goldach-Rorschach 3 13:14 (6:10)

Nach einer 2-wöchigen Pausen spielten die Damen bereits das erste Rückspiel gegen die Damen des HC Goldach-Rorschach 3. Nach dem Sieg im Hinspiel sollte nun auch zu Hause die Punkte gewonnen werden. Leider musste man auf die Topskorerin verzichten, jedoch kann dieser Verlust mit einer starken Mannschaftsleistung wettgemacht werden.

Die Amriswilerinnen erwischten einen guten Start und lagen nach 10 Minuten mit 2 Toren in Front. In der Verteidigung wurde wieder um jeden Zentimeter gekämpft und man liess den Gegnerinnen nur wenige Chancen zu. Leider gab es Mitte der ersten Halbzeit eine Baise, welche die Gäste mit schönen Kreisanspielen nutzten und so den Rückstand in einen 3:6 Vorsprung wendeten. Da es im Angriff der HCA-Damen des Öfteren harzte oder man Bälle gleich den Gegnerinnen in die Hände spielte, kamen diese zu weiteren einfachen Toren. Gegen Ende der ersten Halbzeit hat sich die Verteidigung wieder besser eingestellt und liess nur noch ein Tor zu. So wechselte man beim Stand von 6:10 die Seiten. Es war eine hektische und intensive Partie, von der man sich nun etwas erholen konnte.

Nun galt es in der zweiten Halbzeit mindestens 5 Tore mehr als die Damen von Go-Ro zu werfen um so das Spiel zu gewinnen. Mit einer konzentrierten Leistung in der Verteidigung wollte man dazu den Grundstein legen.

Und das Heimteam verteidigte und kämpfte mit vereinten Kräfte und liessen so 15 Minuten kein Tor zu. Auch im Angriff lief es nun etwas besser und der Rückstand konnte Tor um Tor aufgeholt werden. 10 Minuten vor Ende der Partie lag man gar ein Tor in Front. Die Stimmung in der Halle war hervorragend und einer spannenden Schlussphase stand nichts mehr im Weg. Die Amriswilerinnen scheiterten jedoch wie schon zuvor des Öfteren an der Torhüterin oder der Torumrandung und 5 Minuten vor Schluss lagen die Gäste mit 12:14 in Front. Das Heimteam konnte zwar noch den Anschlusstreffer erzielen, jedoch reichte am Ende die Zeit nicht mehr für weitere Tore. So musste man sich mit 13:14 knapp geschlagen geben.

Nun geht es Schlag auf Schlag, in einer Woche steht das Auswärtsspiel gegen den HC Buchs-Vaduz auf dem Programm und danach das Rückspiel gegen den Tabellenersten BSG Vorderland. Für Spannung in der Gruppe ist gesorgt, liegt man zusammen mit 3 anderen Teams mit 6 Punkten zwar im vorderen Bereich in der Tabelle, jedoch kann es sich bei weiteren Niederlagen schnell ändern.

Es spielten: Lüthi, Rickenbach; Bühler, Fasoli, Meier, Moser (4), Roth, Seger, S. Wagner (5), v. Riedmatten, Ziörjen (4/1)

Nächstes Spiel:
17.11.2018, 16.00 Uhr
HC Buchs-Vaduz : HC Amriswil
Vaduz, Mühleholz

HC Amriswil : BSG Vorderland 19:23 (10:11)

Nach dem Sieg gegen Go-Ro 3 vor Wochenfrist stand am Samstag das Spitzenspiel gegen den BSG Vorderland auf dem Programm. Der Sieger aus der Partie könnte sich an der Spitze der sehr ausgeglichenen Gruppe etwas absetzen. Doch dazu mussten zuerst 60 Minuten gespielt werden.

Den Gastgeberinnen erwischten einen hervorragenden Start in die Partie und konnten die ersten Angriffe erfolgreich abschliessen. Die BSG’lerinnen benötigten aber auch nur eine kurze Anlaufzeit und so gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit lagen die Gäste knapp mit 5:6 in Front, ehe sich bei den Amriswilerinnen vor allem Angriff einige Fehler anhäuften. Die Gegnerinnen vermochten diese zu nutzen und bauten ihren Vorsprung auf 7:10 aus. Das Heimteam mobilisierte in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit nochmals alle Kräfte, verteidigte nun wieder etwas kompakter und erkämpfte sich so bis zur Pause auf 10:11 heran.

Die Chance auf die Punkte war nach wie vor intakt und man wollte diese am Schluss auch in der heimischen Halle behalten.

Die ersten 10 Minuten in der zweiten Halbzeit gestaltete sich wiederum sehr ausgeglichen und kein Team konnte sich absetzen. Doch langsam schien die Konzentration beim Heimteam etwas nachzulassen und im Angriff kam es immer wieder zu technischen Fehler. Die Gäste waren nun des öfteren aus dem Rückraum erfolgreich und konnten sich bis zur 50. Minute auf 15:19 absetzen. Dem Heimteam gelang in dieser Phase während 10 Minuten nur ein Treffer. Darauf folgte dann die offensivere Verteidigung, welche den Gästen wieder etwas den Spielfluss nehmen sollte. Teils erfolgreich, teils leider nicht und so konnten die Damen des BSG immer wieder ein Tor erzielen. Am Ende reichte es nicht mehr, den Rückstand aufzuholen und so mussten sich die Amriswilerinnen am Ende mit 19:23 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage ist sehr erfreulich, dass die Tore von überall erzielt werden konnte und sich so die Mannschaft sehr ausgeglichen präsentierte. Nun gilt es darauf aufzubauen um die weiteren Spiele bis Weihnachten möglichst erfolgreich zu gestalten.

Es spielten: Lüthi, Rickenbach; Bühler (1), Di Nicola (2), Fasoli (1), E. Meier (1), J. Meier (1), Moser (1), Roth (3), Sallmann (4/1), F. Seger (1), R. Seger (1), Wagner, Ziörjen (3/2)

Nächstes Spiel:
10.11.2018, 19.00 Uhr
HC Amriswil : HC Goldach-Rorschach 3
Amriswil, Oberfeld

HC Goldach-Rorschach 3 : HC Amriswil 14:19 (5:9) (Ania Bühler)

Nach einer dreiwöchigen Spielpause trafen am Samstag, 20.Oktober, in Goldach die Damenmannschaften des HC Amriswil auf Goldach-Rorschach 3 und brachten am Ende des gelungenen Spiels 2 Punkte nach Hause.

Um 14.45 wurde das Spiel angepfiffen mit gegnerischem Anspiel. Amriswil wehrte bereits den ersten Angriff des Gegners ab und ging so schnell in Führung. Die Verteidigung von Amriswil war konstant stark und wenn es ein Ball Richtung Goal schaffte, wurde dieser erfolgreich vom Goali abgefangen bevor er ins Netz gelang. Im Angriff waren für Amriswil Chancen für Tore vorhanden, anfänglich war aber die Fehlschussquote etwas hoch im Gegensatz zur Torquote. Nach 15 Minuten war der Spielstand 3:4. Die Amriswilerinnen erkämpften sich Bälle durch technische Fehler des Gegners und Einsatz. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit, klappte es für Amriswil mit den schnellen Gegenzügen und es wurde viel gerannt, das Spiel war sehr intensiv mit vielen Ballwechseln.  Die Verteidigung und der Goali von Amriswil zeigten die beste Seite des Vereins und liessen in 15 Minuten nur eine Torchance zu. Der Pausenstand war 5:9 für die HCA Damen.

Mit neu geschöpfter Energie in der Pause geht es in die 2. Halbzeit. Amriswil startete gut und so stand es bereits nach 5 Minuten 12:6. Es war ein schneller, atemraubender Spielstart mit vielen Ballwechsel und schnellen Abschüssen für Amriswil. Nun haperte es ein wenig bei der Gastmannschaft und Goldach – Rorschach gewann wieder etwas Spielraum. In der Verteidigung liess Amriswil etwas nach und es gab Fouls, welche zu Penaltys führten. Im ganzen Spiel gab es fünf Penaltys gegen Amriswil und zwei für Amriswil. In der 50igsten Spielminute stand es 12:15. Die Amriswilerinnen liessen sich die Oberhand im Spiel jedoch nicht mehr nehmen und gewannen das Spiel mit schlussendlich mit einem zufriedenstellenden 14:19

Es spielten: Lüthi, Rickenbach; Bühler (2), Di Nicola Fasoli, Meier (2), Peier, Roth (1), Sallmann (8), Seger, S. Wagner (4), v. Riedmatten, Ziörjen (2)

Nächstes Spiel: 
27.10.2018, 16.30 Uhr
HC Amriswil : BSG Vorderland
Amriswil, Oberfeld

Seite 1 von 2312345...1020...Letzte »