HC Amriswil 1 – TV Räterschen Handball 38:30 (20:14)

Beide Teams starteten ambitioniert in die Partie, die Aggressivität auf beiden Seiten war spür- und sichtbar. Bis zur 10. Minute verlief die Partie ausgeglichen, was sich im zwischenzeitlichen 5:5 auch wiederspiegelte. Beide Mannschaften hatten mit Fehlern zu kämpfen, jedoch schaffte es das Heimteam sich souveräner aus der Affäre zu ziehen als die Gäste. Auch Dank Mithilfe des TVR stand es nach weiteren fünf Minuten schon 10:6. Doch diverse Unzulänglichkeiten der Amriswiler im Angriff wie auch in der Verteidigung liess die Gäste vorübergehend wieder bis auf ein Tor herankommen, doch mit einer unmittelbar folgenden Steigerung konnte der Vorsprung wieder auf fünf Tore vergrössert werden. Fehleranfällige Gäste ermöglichten es dem HCA danach den Vorsprung zu halten und mit einer 20:14 Führung in die Pause zu gehen.
Start in die zweite Hälfte verlief dann wieder harzig. Diverse Eigenfehler liessen die Gäste wiederum herankommen. Doch auch in dieser Situation steckte der HCA nicht auf und konnte den ursprünglichen Abstand wieder herstellen. Schnelles Umschaltverhalten bei Ballverlusten der Gäste ermöglichen dem HCA weitere Tore, doch eine nicht über alle Zweifel erhabene Verteidigung sorgte dafür, dass der Vorsprung nur gehalten aber nicht vergrössert werden konnte. Im weiteren Verlauf des Spiels vermochten es die Gäste nicht mehr zu reüssieren. Dank konsequentem Tempospiel und dem Ausnützen der gegnerischen Fehler konnte das Heimteam fünf Minuten vor Schluss die Führung auf zehn Tore vergrössern. Am Ende resultierte ein ungefährdeter 38:30 Sieg, der Dank den eigenen Stärken und den gegnerischen Schwächen deutlich ausfiel.
Bis zum nächsten Spiel gegen den BSV Bischofszell hat man nun noch etwas Zeit um die Verteidigung zu justieren, damit man gut vorbereitet ins Derby-Rückspiel steigen kann.

Nächstes Spiel:
So, 13.01.2019, 14:00 Uhr
BSV Bischofszell 1 – HC Amriswil 1
Bischofszell Bruggwiesen

HC Amriswil : HC Rheintal 23:24 (15:12)

Nach der knappen und unnötigen Niederlage gegen den HC Arbon 2 wollten die Amriswiler Damen das letzte Spiel im Jahr 2018 erfolgreich abschliessen. Zu Gast war das zweiplatzierte Team des HC Rheintal. Kein unbekanntes Team – es durfte ein spannendes und umkämpftes Spiel erwartet werden.

Beiden Teams gelang ein guter und konzentrierter Start in die Partie. Die Gäste konnten gleich zu Beginn von zwei 7-Meter-Würfen profitieren, dem Heimteam gelang aber im Angriff ebenfalls so einiges, so dass sie nach 10 Minuten knapp in Front lagen. Die Verteidigung war nach wie vor sehr stark und liess den Gästen nicht viele Chancen. Doch mit vielen Sperren am Kreis hebelten sie die Verteidigung doch immer wieder aus. So lag der Vorteil nach 20 Minuten bei den Gästen, welche mit 7:10 führten. Die Amriswiler Trainer wollten neue Impulse setzen und nahmen zu diesem Zeitpunkt ein Team-Out. Was danach folgte waren wohl die perfektesten 10 Minuten dieser Saison. In der Verteidigung wurde gekämpft und den Schwung nahm man mit in den Angriff, wodurch der 3-Tore-Rückstand bis zur Pause in ein 3-Tore-Vorsprung umgewandelt werden konnte. Mit dem Schlusspfiff konnte der 15:12-Führungs-Treffer erzielt werden. Schade, kam genau in dieser starken Phase die Pause.

Dennoch war die Zeit für die Erholung nötig, damit für die zweite Halbzeit wieder Kräfte gesammelt werden konnten. Denn man wusste, die Rheintalerinnen werden keinesfalls zurückstecken und alles versuchen, das Spiel wieder zu wenden.

In den ersten 10 Minuten konnte das Heimteam den Vorsprung wahren, doch danach schlichen sich immer wieder Abstimmungsprobleme ein. So gelang es den Gästen, die Führung in der 15. Minute der zweiten Halbzeit wieder zu übernehmen. Da sich das Heimteam nun vor allem im Angriff wieder einmal sehr schwer tat, lag man 5 Minuten vor Ende mit 3 Toren zurück. In dieser Phase agierte das Heimteam auch sehr nervös. Ballgewinne in der Verteidigung endeten gleich mit einem Fehlpass. Im Angriff wollte niemand mehr so richtig Verantwortung übernehmen und man ging nur noch halbherzig in die Zweikämpfe. So gelang zwar bis zum Schluss noch der Anschlusstreffer zum 23:24, aber trotz Time-Out 50 Sekunden vor Ende der Partie fehlte die Coolness, den Ausgleich zu erzielen. So endete das 4. von 10 Spielen mit einer Niederlage mit nur einem Tor.

Die Amriswilerinnen verpassten mit diesen 4 knappen Niederlagen eine bessere Platzierung, mit welcher sie sich für die Finalrunde hätten qualifizieren können. Man ist nun gespannt, auf welche Teams man im 2019 trifft und wann es weiter geht mit Handball.

Es spielten: Lorandi, Lüthi, Rickenbach; Baldinger, Bühler, Di Nicola (4), Meier (3), Moser (5), Peier, Roth, F. Seger (4), R. Seger (1), Wagner (5), Ziörjen (1/1)

HC Amriswil 1 – HSC Kreuzlingen 3 30:34 (13:21)

Nach der bitteren Niederlage vergangenes Wochenende in Flawil stand bereits das nächste Saisonspiel an. Der Gegner, kein Unbekannter: In den vergangenen Jahren spielte das Herren 1 des HC Amriswil schon mehrmals gegen die Mannschaft aus Kreuzlingen und wusste um deren Stärken und Schwächen. Mit dem Glauben Zuhause alles erreichen zu können und bis dahin noch ungeschlagen in eigner Halle zu sein, gingen sie ins Spiel.

Der Start ging aber richtig nach hinten los. Das Heimteam bekam zu viele einfache Tore und die Abstimmung in der Verteidigung liess auch zu wünschen übrig. Anfangs waren beide Mannschaften -in Betracht auf Tore – gleich auf, was sich circa ab der 12. Spielminute änderte. In Kombination mit überhasteten und vor allem erzwungenen Abschlüssen des Heimteams, zogen die Gäste einige Tore davon. Man hatte das Gefühl der Gegner brachte jeden Ball an den Mann und jeder Wurf resultierte in einem Tor. Deshalb ist der Halbzeitstand von 13:21 nicht verwunderlich.
Die Ansprache des Trainers in der Halbzeitpause muss deutlich ausgefallen sein, denn mit diesem Resultat konnte weder er noch die Mannschaft zufrieden sein. Und das merkte man auch. In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit steigerte sich das Herren 1 deutlich gegenüber der Leistung in den ersten 30 Minuten. Leider liess diese Formverbesserung wieder nach weiteren Minuten nach und so fielen wieder die einfachen Tore und der Abstand stagnierte. Gegen Ende des Spieles zeigten die Spieler des Heimteams nochmals Moral und verkürzten den Abstand auf «nur» noch 4 Tore.
Für das kommende Spiel gegen den TV Räterschen Handball ist eine zwingende Leistungssteigerung nötig.

Nächstes Spiel:

Sa. 08.12.2018 18:00 Uhr

HC Amriswil 1 – TV Räterschen Handball

Oberfeld Amriswil

HC Amriswil : HC Arbon 2 13:12 (7:6)

Nach den Niederlagen in den letzten Spielen wollten die HCA-Damen im zweitletzten Spiel des Jahres wieder Punkten. Zu Gast in der heimischen Oberfeldhalle war das Damen 2 des HC Arbon. Das Hinspiel konnten die Amriswilerinnen für sich entscheiden und so sollte es auch beim Rückspiel werden.

Das Heimteam startete konzentriert in die Partie, wiederum mit einer etwas offensiveren Verteidigung, was sich auch dieses Mal bezahlt machte. Die Arbonerinnen kamen nur zu wenigen Chancen, welche oftmals auch durch die Amriswiler Torhüterin entschärft wurden. Im Angriff lief es ebenfalls gut, wodurch die HCA-Damen bis zur 25. Minute mit 6:3 in Front lagen. Doch die letzten Minuten gehörten den Arbonerinnen, welche bis zur Pause den Anschlusstreffer zum 7:6 erzielen konnten. Dem Heimteam gelang vor allem im Angriff nicht mehr viel, wodurch die Gäste schnell diese 3 Tore aufholen konnten.

In der zweiten Halbzeit wollte man vor allem im Angriff nochmals alles geben und in der Verteidigung hat man sich für eine offensive Deckung auf die spielgestaltende Spielerin entschieden. Diese vermochte das Heimteam recht gut aus dem Spiel zu nehmen, jedoch gab es so auch Platz für die anderen Spielerinnen von Arbon. Dadurch konnten die Gäste die Führung übernehmen und auch in der Verteidigung waren sie immer besser eingestellt auf das Heimteam. Diese taten sich einmal mehr schwer, Tore zu erzielen. So kam es, dass man 5 Minuten vor Schluss zwei Tore hinten lag. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt sprach der Unparteiische eine Strafe gegen das Heimteam aus, was die Aufholjagd zusätzlich erschwerte. In Unterzahl gelang dem Amriswilerinnen kein Tor mehr und so blieb 6 Sekunden vor Ende nur noch ein Freistoss um noch ein weiteres Tor zu erzielen. Leider war zu diesem Zeitpunkt die Niederlage bereits besiegelt und so endete das Spiel zum 3. Mal 4 Spielen mit einer Niederlage mit nur einem Tor.

Mit dieser Niederlage ist es nun leider nicht mehr möglich, den angestrebten 2. Platz zu erreichen. Dies ist sicherlich enttäuschend, da nur wenig fehlte um die knappen Spiele für sich zu entscheiden. Nichts desto trotz gilt der Blick nach vorne aufs nächste Spiel. Der HC Rheintal wird zu Gast sein und mit einer verbesserten Leistung im Angriff möchte man dieses Jahr mit einem Sieg abschliessen.

Es spielten: Lüthi, Rickenbach; Baldinger, Bühler (1), Fasoli (2), Meier (1), Moser (6), Roth (1), Wagner, von Riedmatten, Ziörjen (1/1)

Nächstes Spiel: 
08.12.2018, 16.30 Uhr
HC Amriswil : HC Rheintal
Oberfeld Amriswil

BSG Vorderland : HC Amriswil 23:18 (9:8) Ania Bühler

Am Sonnatg, 23. November 2018, spielte die Damen-Mannschaft des HC Amriswil in Heiden gegen den BSG Vorderland. In der altbekannten Holzhalle wurde das Spiel um 17.00 Uhr angepfiffen. Im ersten Spiel gegen Vorderland war es eine knappe Partie, in welcher Vorderland siegte.

Anpfiff, Amriswil hatte Anspiel. Der Ball wurde zwischen den zwei Mannschaften hin und her gegeben, von der Verteidigung geblockt oder von den Goalis beiderseits abgewehrt. Erst nach sechs Minuten wurde das erste Tor von Amriswil erzielt. Die Amriswilerinnen starteten mit einer starken Defensive und  hielten den schnellen Gegenzügen von Vorderland stand. So war nach 15 Minuten der Spielstand 4:2 für Amriswil. Nach dem Timeout von Vorderland trafen die Spielerinnen besser und erzielten durch Spielzüge vor allem über den Kreis oder die Aufbaupositionen ihre Tore. Amriswil hat vorne viele Chancen, doch nicht immer landete der Ball im Tor. Der Schiri verteilte bereits in der ersten Hälfte des Spiels viele gelbe Karten, weil von der Seite oder zu spät gefoult wurde. Vorderland wechselte nun die Verteidigung in ein offensives 4:2 was den Gästen nun Platz für die Flügel und für 1:1-Situationen brachte. Nach einer intensiven ersten Halbzeit war der Spielstand 8:9 für Vorderland.

Weiter ging es mit dem gegnerischen Anspiel. Vorderland startete gleich wieder mit vollem Tempo und lag nach fünf Minuten bereits mit 12:9 vorn. Nun nahm auch Amriswil das Spiel wieder auf und verteidigte als Mannschaft sehr gut miteinander. Vorderland nutze die Abpraller von Amriswil am eigenen Tor für zügige Gegenstösse. Amriswil spielte mit knappem Kader und man merkte leicht, dass sie ein wenig langsamer waren als die Gegner. Trotzdem erkämpfte sich Amriswil wieder den Gleichstand, so stand es in der Halbzeit der zweiten Hälfte 16:16. Hier wendete das Spiel wieder und Vorderland gewann nochmals die Oberhand. Es wurden mittlerweile viele 2-Minuten-Strafen verteilt und Amriswil, sowie Vorderland hatten nur 5 Spieler auf dem Feld. Insgesamt gab es für Amriswil während dem Spiel aus den eins zu eins Angriffen, fünf Penaltys. Das Glück war uns aber nicht hold, so kamen nur 2 von 5 im Tor an. Fünf Minuten vor Schluss war Vorderland drei Tore vorne und Amriswil kämpfte und liess nicht nach, doch konnten die verpassten Tore nicht mehr aufholen. Nach einer intensiven und spannenden Partie wurde das Spiel beim Stand vom 23:18 abgepfiffen. Am Ende sicher ein zu klares Resultat, lag man während dem Spiel näher am Gegner, als das Resultat zeigt.

Nun gilt es den Blick wieder nach vorne zu richten. Es warten zwei Heimspiele gegen den HC Arbon 2 und den HC Rheintal wo man nochmals Punkte gewinnen will um so das Jahr mit zwei Erfolgserlebnissen abzuschliessen.

Es spielten: Lüthi; Baldinger, Bühler, Fasoli (1), Moser (9/1), Meier (1), , Roth (1), Wagner (3), Seger (1), von Riedmatten, Ziörjen (2/1).

Nächstes Spiel: 
01.12.2018, 18.45 Uhr
HC Amriswil : HC Arbon 2
Amriswil Oberfeld

 

HC Flawil 2 – HC Amriswil 26:21 (13:09)

Innert Wochenfrist hiess der Gegner bereits zum 2-mal Flawil. Mit gestärktem Selbstvertrauen aus dem Sieg gegen Flawil 4 vom vergangenen Wochenende, reisten die Herren 1 des HC Amriswil nach Flawil um sich gegen die 2.Mannschaft des HC Flawil zu messen.

Der Start gelang dem HCA nur teilweise. In der Verteidigung stimmten die Absprachen noch nicht zu 100%, welche dem Gegner immer wieder einfach Tore erlaubte zu erzielen. Umso länger die erste Hälfte dauerte, gelang es dem HCA den Gegner immer besser in den Griff zu bekommen, was sich schlussendlich auch Resultat mässig auswirkte. Zur Pause lang der HCA dann mit 4 Toren im Rückstand. Dieser Rückstand, zeigt auch auf, dass im Angriff noch Luft nach oben war. Eine Massnahme dazu wäre die Minimierung der die vielen Fehlwürfe, welche in der ersten Hälfte zu Buche standen. Nach der Pause gelang es dem HCA aus einer stabilen Verteidigung, den Abstand zum Gegner zu verkürzen und gleich mehrere Tore aneinander zu rein und so in einen Spielrausch zukommen. Leider wurde dieser dann wieder durch Fehlabschlüsse und Strafen unterbrochen. Diese Phase konnte der HC Flawil ausnutzen und sich mit mehreren Toren vom HCA absetzen. Der HCA gab jedoch nicht auf und versuchte bis zum Schluss alles daran zu setzen den Rückstand aufzuholen. Leider schafften Sie dies nicht, was an diesem Samstag an verschiedenen Faktoren lagt. Nun gilt es dieses Spiel abzuhacken und in der kommenden Woche konzentriert zu arbeiten und sich auf den nächsten Gegner HSC Kreuzlingen einzustellen.

Stefan Fankhauser

 

Nächstes Spiel:

Sa. 01.12.2018 20.15 Uhr

HC Amriswil 1 – HSC Kreuzlingen 3

Oberfeld Amriswil

HC Buchs-Vaduz : HC Amriswil 19:18 (12:6) (Elena Fasoli)

Am Samstag spielten die Damen des HC Amriswil auswärts gegen den HC Buchs-Vaduz. Das Hinspiel hatte man knapp mit 26:23 gewonnen. Die Amriswilerinnen waren deshalb motiviert, die Fahrt nach Vaduz mit einem Sieg zu belohnen.

Der Start ins Spiel erwies sich jedoch als schwierig. Nach 15 Minuten stand es 7:3 für den Gegner. Die HCA-Damen hatten den Kreisläufer der gegnerischen Mannschaft nicht unter Kontrolle. Allgemein war die Verteidigung, die in den letzten Spielen immer gut funktioniert hatte, in der ersten Halbzeit nicht so stark wie gewohnt. Spielerinnen des HC Buchs Vaduz konnten teilweise von neun Metern schiessen, ohne dass sie bedrängt wurden. Auch im Angriff hatte die Mannschaft Schwierigkeiten. Der HC Buchs-Vaduz spielte mit einer vorgestellten Verteidigerin und brachte die Gäste aus dem Konzept. Technische Fehler, vor allem Fehlpässe, häuften sich. Es gingen ausserdem viele Schüsse über das Tor oder direkt auf den Torhüter. So konnten sich die Gegner einen grossen Vorsprung erarbeiten und es stand zur Pause 12:6.

Es war klar, dass die Taktik in der zweiten Halbzeit geändert werden muss. Die Verteidigung wurde daher umgestellt und nun mit einer Vorgestellten gespielt. So hatte man die gegnerische Mannschaft besser im Griff und sie konnten in der zweiten Halbzeit nur sieben Tore erzielen. Obwohl im Angriff nun mehr Einsatz da war, gingen immer noch viele Würfe daneben und es dauerte eine Weile, bis die HCA-Damen schliesslich etwas aufholten. Nach 45 Minuten stand es 14:11. Dies auch dank mehreren 7m-Würfen. Unglücklicherweise gab es noch mehrere Zweiminuten-Strafen gegen die Amriswilerinnen, was den Aufholkampf zusätzlich erschwerte. In den letzten Minuten wurde sehr offensiv verteidigt, um den Match noch zu drehen. Doch am Schluss reichte es leider nicht und die Damenmannschaft des HCA verlor knapp mit 19:18.

Nächste Woche spielen die HCA-Damen gegen den Tabellenersten BSG Vorderland. Obwohl Vorderland erst einmal geschlagen wurde, ist das Ziel des HCA klar. Nach drei Niederlagen muss wieder ein Sieg her.

Es spielten: Rickenbach, Bühler, Fasoli, Meier, Moser, Roth, Seger, I. Wagner, S. Wagner, v. Riedmatten, Ziörjen

Nächstes Spiel:
25.11.2018, 17.00 Uhr
BSG Vorderland : HC Amriswil
Heiden, Wies

 

 

 

Seite 1 von 5712345...102030...Letzte »