HC Rheintal : HC Amriswil 25:22 (13:9)

Motiviert vom erfolgreichen Saisonstart reisten die HCA Damen am vergangenen Samstag nach Heerbrugg. Der Gegner kein Unbekannter, so dass man von Anfang an wusste, dass es wieder ein hart umkämpftes Spiel geben wird.

Die Amriswilerinnen waren jedoch beim Start noch nicht ganz bei der Sache und das Heimteam konnte schnell die ersten Tore erzielen. Die Gäste waren im Angriff auch bemüht, leider liess aber einmal mehr die Chancenauswertung mehr als zu Wünschen übrig. So lag das Heimteam nach nur gerade 10 Minuten bereits mit 8:3 im Hintertreffen. So hatte man sich das nicht vorgestellt. Mit einem frühen Torhüterwechsel und dem darauffolgenden Time-Out versuchte der Trainer die Spielerinnen wachzurütteln. Dies gelang mehr oder weniger und der Rückstand pendelte sich etwas ein. Gegen Ende der ersten Halbzeit war dann auch das Überzahlspiel wieder erfolgreicher womit man beim Stand von 13:9 die Seiten wechselten.

Es war noch nichts verloren, jedoch musste in der zweiten Halbzeit in der Verteidigung wie auch im Angriff einen Zacken zugelegt werden.

Das Heimteam kam nach der Pause wiederum etwas besser ins Spiel und konnte mit ihrem dynamischen Angriffsspiel die Verteidigung der Gäste weitere Male ausspielen. Die Gäste stellten nun die Verteidigung etwas offensiver ein, was dem Spiel der Rheintalerinnen etwas den Fluss nahm. Nicht mehr jeder Angriff endete mit einem Treffer, so dass langsam aber kontinuierlich der Rückstand schmolz. So lag man 5 Minuten vor Ende der Partie nur noch mit 23:21 zurück. Es sollte nochmals spannend werden. Leider verpassten es die Amriswilerinnen mit einem vergebenen Penalty bis auf ein Tor heranzukommen. Im Gegenzug gelang dem Heimteam wieder ein Tor. Und auch die Gäste legten gleich wieder nach. Doch die Rheintalerinnen blieben konzentriert und konnten nochmals erfolgreich abschliessen. So dass am Ende die Zeit nicht mehr reichte für ein besseres Resultat. Man trennte sich nach 60 Minuten 25:22.

Rückblickend ist zu sagen, dass den HCA Damen vor allem die sehr schwache Startphase die Punkte gekostet hat. Den 4-6 Toren rannte man während dem ganzen Spiel nach. Nun gilt es die Pause bis zum nächsten Spiel gut zu nutzen um dann hoffentlich wieder zu Punkten.

Es spielten: Lüthi, Rickenbach; Baldinger, Bühler (2), Fasoli (1), Meier (1), Sallmann (10), Seger (5), S. Wagner (2), v. Riedmatten, Ziörjen (1/1)

Nächstes Spiel:
20.10.2018, 14.45 Uhr
HC Goldach-Rorschach 3 : HC Amriswil
Goldach Wartegg