HC Arbon 2 : HC Amriswil 15:19 (6:9)

Nach dem erfolgreichen Saisonstart vor Wochenfrist standen die Handballerinnen am Samstag im ersten Auswärtsspiel dem Damen 2 des HC Arbon gegenüber. Trotz knappem Kader sollten auch in Arbon Punkte geholt werden.

Der Start in die Partie war jedoch auf beiden Seiten von vielen Fehlern geprägt. Die Gäste aus Amriswil erspielten sich im Angriff tolle Chancen, doch der erfolgreiche Abschluss blieb durchs Band aus. Zu oft war die Torumrandung im Weg. Da aber auch das Heimteam den Tritt nicht richtig fand, hatte die schlechte Chancenauswertung für die Amriswiler Damen noch keine Folgen. Erst nach 7 Minuten gelang dem Heimteam das erste Tor. Auch die Gäste konnten den Bann nun brechen und ihr erstes Tor erzielen. So langsam kam das Spiel in Gang, doch nach wie vor war es beidseitig von vielen Fehlern geprägt. Die Verteidigung stand recht kompakt, hatte aber dennoch immer mal wieder Probleme mit den Einläufern. Das Skore blieb so die ersten 20 Minuten recht ausgeglichen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit lief es den Gästen etwas besser und sie konnten sich bis zur Pause auf 6:9 absetzen.

Für die zweite Halbzeit war nochmals voller Einsatz gefragt, damit man am Schluss einen Sieg feiern kann.

In die zweite Halbzeit starteten die Amriswil um einiges besser als in die ersten 30 Minuten. Mit zwei Toren in Folge konnte der Vorsprung auf 6:11 ausgebaut werden. Eine darauf folgende 2-Minuten-Strafe nutzte das Heimteam gekonnt, jedoch konnten sich auch die Amriswilerinnen in Unterzahl ein Tor gutschreiben lassen. Danach folgte eine weitere unkonzentrierte Phase mit vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen auf beiden Seiten. Das Heimteam kam aber schneller wieder in Fahrt, so dass sie den Rückstand langsam aufholen konnte. Den Gästen gelang in dieser Phase nur wenig und ärgerten sich über die vielen Unkonzentriertheiten. Beim Stand von 11:13, nach fast 10 Minuten ohne Tor auf seitens der Amriswilerinnen konnten sie über ein Anspiel an den Kreis wieder ein Tor erzielen. Nun ging es langsam in die Schlussphase und beide Teams mobilisierten nochmals die letzten Kräfte. Die Torflaute war auf beiden Seiten vorüber und man konnte langsam den Vorsprung wieder etwas ausbauen. Die Verteidigung der Gäste liess in den letzten 10 Minuten nur noch zwei Tore zu womit man am Ende einen 15:19-Sieg feiern konnte.

Trotz den vielen Fehlern konnte man das Spiel gewinnen, jedoch hätte mit einer konzentrierteren Leistung der Sieg deutlicher ausfallen sollen. Nun gilt es für das nächste Spiel die Fehleranzahl zu minimieren, damit man gegen das Team des HC Rheintal eine Chance auf Punkte hat. Es wird wie immer ein hart umkämpftes Spiel erwartet.

Es spielten: Lüthi; Baldinger, Bühler (1), Fasoli, Meier, Sallmann (8), Seger (1), S. Wagner (5), Ziörjen (4/1)

Nächstes Spiel:
22.09.2018, 17.30 Uhr
HC Rheintal : HC Amriswil
Heerbrugg OMC