HC Amriswil : HC Goldach-Rorschach 3 23:16 (11:5)

Nach der klaren Niederlagen vor Wochenfrist gegen den HC Go-Ro 2 wollten die Amriswilerinnen gegen den HC Go-Ro 3 wieder auf die Siegesstrasse zurückfinden.

Entsprechend motiviert starteten sie in die Partie und konnten gleich erfolgreich loslegen. Aus einer kompakten Verteidigung heraus wurde der Angriff lanciert, welchen man meist erfolgreich abschliessen konnte und dadurch bereits nach 10 Minuten mit 5:1 in Front lag. Den Vorsprung wurde nun kontinuierlich ausgebaut, hauptsächlich durch die starke Verteidigung, welche den Gästen nur wenige Chancen zugestand. Die Abschlüsse im Angriff erfolgten auch konzentriert, so dass es in dieser ersten Halbzeit eine bessere Wurfausbeute gab als noch vor Wochenfrist. Bis zur Pause konnte sich so das Heimteam einen Vorsprung von 11:5 erspielen.

Für die zweite Halbzeit galt es weiterhin gleich konzentriert zu spielen um dadurch den Vorsprung weiter auszubauen und dem Spiel den Stempel aufzudrücken.

Durch die Umstellung in der Verteidigung wollte man das Spiel etwas offensiver gestalten um so die Gäste zu mehr Fehlern zu zwingen. Leider liess der Erfolg etwas auf sich warten und man stand zu wenig kompakt, wodurch man öfters auf dem falschen Fuss erwischt wurde und so Go-Ro zum Erfolg kam. Im Angriff machte sich die Unkonzentriertheit ebenfalls bemerkbar und die Wurfausbeute sank. Nach 20 Minuten in der zweiten Halbzeit kamen die Gäste bis auf 18:14 heran. Auch weil die HCA-Damen eine Überzahl nicht optimal gestalten konnte und da noch zwei Tore erhielt. In der Verteidigung summierten sich die Fehler weiter, wodurch sich das Trainerduo gezwungen sah, wieder auf eine defensivere Variante umzustellen. Dies zeigte seine Wirkung und die Amriswilerinnen gewannen wieder Sicherheit zurück. Die letzten 10 Minuten erhielten sie nur noch zwei Tore und konnten selber wieder davon ziehen. Am Ende konnte man mit einem 23:16 Sieg 2 weitere Punkte feiern.

Es geht Schlag auf Schlag, bereits nächsten Samstag gastieren die HCA-Damen in Frauenfeld beim aktuell 7. platzierten Team (Amriswil 4. Platz), wobei sie erst 5 Partien bestritten haben. Da es im Mittelfeld sehr ausgeglichen ist (alle Teams mit 3 Siegen und 3 Niederlagen) darf eine spannende Partie erwartet werden.

Es spielten: Rickenbach, Schum: Baldinger, Forster (2), Fasoli 1, Moser (5), Roth, Sallmann (12), Seger (1), Von Riedmatten, I. Wagner, S. Wagner (2)

Nächstes Spiel: 25.11.2017, 18.00 Uhr
SC Frauenfeld 2 : HC Amriswil
Frauenfeld Auen

HC Goldach-Rorschach 2 : HC Amriswil 27:19 (15:9)

Nach dem Sieg gegen den LC Brühl 4 stand am Samstag das Spiel gegen den HC Goldach-Rorschach 2 auf dem Programm. Mit 2 Siegen aus 5 Spielen startete das Heimteam ähnlich wie die Amriswilerinnen in die Saison und man durfte sich auf ein spannendes Spiel freuen.

Gleich im ersten Angriff zeigten sich die Gäste vom HC Amriswil entschlossen und erzielten das erste Tor der Partie. Doch das Heimteam stand dem nichts nach und konnte mit druckvollem Spiel die Verteidigung der Gäste mehrmals ausspielen und schnell mit 4:1 vorlegen. Die Amriswilerinnen taten sich im Angriff einmal mehr sehr schwer mit dem Tore werfen. Zu oft waren es unplatzierte Würfe, welche zur leichten Beute für die gegnerische Torhüterin wurden. Da in der Verteidigung die Abstimmung fehlte und die Gegnerinnen fast nur von 6 Meter zum Abschluss kamen, gab es auch für die Torhüterin nur wenige Chancen mit Paraden zu glänzen. Der Vorsprung der Damen von Go-Ro pendelte sich bei 5-6 Toren ein und beim Stand von 15:9 wurden dann die Seiten gewechselt.

Mit einer besseren Verteidigung sollte nun dem Heimteam das Tore schiessen erschwert werden, um sich so Chancen zu erarbeiten das Skore wieder zur verkürzen.

Doch kaum aus der Pause zurück mussten die Amriswilerinnen eine 2-Minuten-Strafe verkraften. Doch diese schien sie mehr zu beflügeln und sie kamen innert kürzester Zeit auf 15:13 heran. Es schien wieder alles möglich zu sein für das Spiel. Leider folgte dann aber gleich die nächste Zeitstrafe, wodurch das Heimteam wieder davonziehen konnte. Ehe man sich versah lag man wieder mit 18:13 zurück. In den Unterzahlsituationen handelte man nun zu wenig abgeklärt und schloss oftmals zu früh ab. Dass in der zweiten Halbzeit gleich 6 Zweiminuten-Strafen ausgesprochen wurde und so die Gäste zum Teil in doppelter Unterzahl agieren mussten, machte das Unterfangen natürlich nicht einfacher. Tore wurden kaum mehr erzielt, da man die gegnerische Torhüterin vorab warmgeschossen hatte. Am Ende resultierte eine klare 27:19 Niederlage.

Nun gilt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken und im Training Gas zu geben um am nächsten Samstag wieder zu punkten. Zu Gast ist das Damen 3 von Goldach-Rorschach. Man darf gespannt sein, mit welchen Spielerinnen sie anreisen werden…

Es spielten: Lüthi, Schum; Bühler, Forster (1), Fasoli, Moser (2/1), Roth, Sallmann (12/1), Seger (2), Siegwart (2), Von Riedmatten, S. Wagner

Nächstes Spiel: 18.11.2017
HC Amriswil : HC Goldach-Rorschach 3
Amriswil Oberfeld

LC Brühl Handball 4 : HC Amriswil 13:21 (9:9)

Nach einer mehrwöchigen Pause stand letzten Sonntag morgens um 10.45 Uhr das nächste Spiel für die Damen auf dem Programm. Gegen das bisher noch sieglose Brühl sollte auch zu ungewohnter Tageszeit der Sieg Pflicht sein.

Die Amriswilerinnen starteten konzentriert in die Partie und konnten gleich zu Beginn in Führung gehen. Doch nach dem guten Start taten sich die Gäste schwer zu weiteren Toren zu kommen. Da immer wieder ungenaue Pässe gespielt oder schlechte Würfe genommen wurden, konnte das Heimteam die Führung übernehmen. In der Verteidigung wurde zu wenig konsequent zugemacht, so dass man nach wie vor immer mit 1-2 Toren in Rückstand lag. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Amriswilerinnen wieder ausgleichen und beim Stand von 9:9 die Seiten wechseln.

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Gäste einiges vor und konnten dies sogleich umsetzen. Die Verteidigung stand nun kompakter und zwang so das Heimteam zu schwierigen Würfen. Diese konnte die Amriswiler Torhüterin alle entschärfen und so das Spiel schnell machen. Die HCA-Damen nutzten die Gunst der Stunde und lagen nach 10 Minuten mit 9:13 in Front. Sehr erfreulich gestaltete sich auch das Überzahlspiel, wo man gleich 3 Tore erzielen konnte. Der Bann war nun gebrochen und das Heimteam schien keine Lösung mehr zu finden. Erst nach 20 Minuten konnten sie das erste Tor in der zweiten Halbzeit erzielen. Doch dies war nur noch ein Tropfen auf den heissen Stein, konnten sich die Gäste vorab schon einen klaren Vorsprung erspielen. Nach einer konzentrierten Leistung in der zweiten Halbzeit konnten sich die HCA-Damen über zwei wohlverdiente Punkte freuen.

Nun geht es nach der Spielpause Schlag auf Schlag – bereits am Samstag steht das nächste Spiel gegen den HC Goldach-Rorschach 2 auf dem Programm, welche mit zwei Siegen und 3 Niederlagen hinter den Amriswilerinnen platziert sind.

Es spielten: Lüthi, Rickenbach; Baldinger, Fasoli, Forster (1), Moser (3), Roth (3), Sallmann (9), Siegwart (1), R. Seger (1), S. Wagner (3)

Nächstes Spiel:
11.11.2017, 20.00 Uhr
HC Goldach-Rorschach 2 : HC Amriswil
Goldach, Wartegg

HC Amriswil : TV Herisau 25:11 (12:4)

Nach zwei Niederlagen in Folge wollten die HCA-Damen beim zweiten Heimspiel dieser Saison endlich punkten. Zu Gast war das Team des TV Herisau, welches erst ein Spiel (gegen Kreuzlingen) bestritten hat.

Der Start in die Partie gelang den Gästen optimal, hingegen bei den Amriswilerinnen wollte es vor allem in Angriff nicht laufen. Viele gute Möglichkeiten, doch daraus resultierten in den ersten Minuten nur Fehlwürfe und kein Tor. Als dann endlich der Bann gebrochen wurde, konnte das Heimteam das Spiel bis zur 15. Minute ausgeglichen gestalten. Nach wie vor waren erfolgreiche Tore Mangelware. Erst nach gut 20 Minuten war das Heimteam richtig warmgelaufen, standen in der Verteidigung sehr kompakt und nun endlich fanden die Würfe vermehrt den Weg ins Tor. So gelang es, sich innerhalb von 10 Minuten vom 5:4 auf 12:4 abzusetzen. Den Gästen gelang über 15 Minuten kein Tor mehr, wodurch man mit einem komfortablen Vorsprung die Seiten wechselte.

Es galt nun nicht nachzulassen um so einen ungefährdeten ersten Sieg zu feiern.
Doch auch zu Beginn der zweiten Halbzeit wollte es im Angriff noch nicht so wirklich klappen. Die Gäste kamen nun wieder zu besseren Chancen, da es in der Verteidigung doch ab und an mit dem korrekten abzählen happerte.

Doch je länger die Partie wieder dauerte, desto besser kam das Heimteam in Fahrt, ob über den Rückraum oder schön herausgespielte Kreisanspiele, es klappte immer besser und so konnte man den Vorsprung immer weiter ausbauen. Am Ende konnte man sich über einen klaren 25:11-Sieg freuen und so die ersten Punkte der Saison gewinnen.

Nun hat man gut einen Monat Zeit, Details zu optimieren um sich so optimal auf die Partie gegen den LC Brühl vorzubereiten. Auch hier möchten die HCA-Damen wieder punkten um so den Anschluss an die Spitzen nicht zu verpassen.

Es spielten: Lüthi, Schum; Anderau-Latzer (1), Bühler (1), Fasoli (3), Forster (1), Moser (4), Sallmann (9), Siegwart (2), R. Seger, I. Wagner (1), S. Wagner (3)

Nächstes Spiel:
05.11.2017, 10.45 Uhr
LC Brühl Handball 4 : HC Amriswil
St. Gallen Kreuzbleiche

HSC Kreuzlingen 2 : HC Amriswil 35:22 (14:12)

Nach der knappen Niederlage gegen die Rheintalerinnen reisten die HCA Damen am Samstag nach Kreuzlingen. Diese starteten erfolgreich in die Saison und man wollte trotz schmalem Kader die ersten Punkte der Saison gewinnen.

Beide Teams starteten konzentriert und konnten die ersten Angriff erfolgreich abschliessen. Danach waren vor allem technische Fehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten spielbestimmend, ehe das Heimteam den Vorsprung nach und nach ausbauen konnten. Da sich die Gäste vor allem im Angriff sehr schwer taten und kaum zu guten Chancen kamen und diese meistens eher unplatziert waren, lagen die Kreuzlingen bis Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 10:3 in Führung. Man glaubte, die Partie wäre bereits jetzt entschieden, doch nun folgte die erfolgreiche Viertelstunde der Amriswilerinnen. Sie kämpften in der Verteidigung beherzt und konnten so das Heimteam ebenfalls zu Fehlern zwingen. Im Angriff lief es nun endlich besser und der Ball fand öfters den Weg ins Tor. Nach einem intensiven Schlussspurt in der ersten Halbzeit konnten sich die HCA Damen bis auf zwei Tore heran kämpfen und wechselten beim Stand von 14:12 die Seiten.

Das Spiel war nun wieder offen und man wollte ans Ende der zweiten Halbzeit anknüpfen um das Spiel doch noch zu Gunsten der Gäste entscheiden zu können.

Doch der Start in die zweiten 30 Minuten war miserabel. Die Verteidigung war anwesend, jedoch überhaupt noch nicht bereit für die Fortsetzung des Spiels. Innerhalb von 5 Minuten zog das Heimteam auf 20:13 davon. Die Partie war nun definitiv gelaufen, vor allem auch, weil sich die Amriswilerinnen im Angriff nach wie vor sehr schwer taten und zum Teil der Torhüterin direkt in die Hände warfen. So konnten die Kreuzlingerinnen ihrerseits ihre Schnelligkeit ausspielen und kamen zu weiteren einfachen Toren. Den HCA Damen gelangen noch einige schöne Tore, doch zu mehr reichte es leider nicht mehr. Am Ende musste man sich nach einer schwachen zweiten Halbzeit mit 35:22 aus Kreuzlingen verabschieden.

Nun gilt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken sondern vorwärts aufs nächste Spiel zu schauen. Mit den Herisauerinnen ist am Samstag ein unbekanntes Team zu Gast in Amriswil und man möchten nun den ersten Sieg in der neuen Saison feiern.

Es spielten: Lüthi; Bühler, Forster (1), Hungerbühler (2), Moser, Peier, Sallmann (10), Siegwart, F. Seger (1), R. Seger (3), Wagner (5)

Nächstes Spiel:
23.09.2017, 18.00 Uhr
HC Amriswil : TV Herisau
Amriswil, Oberfeld

HC Amriswil : HC Rheintal 19:20 (12:11)

Nach einer intensiven und spannenden Vorbereitungszeit startete am letzten Samstag für die HCA Damen die Saison. Zu Gast war das Team vom HC Rheintal. Ein bekanntes Team, welchem man schon öfters gegenüberstand. Man wusste um die Stärken der Gäste und einem spannenden Spiel stand nichts mehr im Wege.

Die Amriswilerinnen starteten konzentriert in die Partie und liessen den Gästen in der Verteidigung nur wenig Raum, so dass diese in der Startphase kaum zu guten Chancen kamen. Das Heimteam ihrerseits konnte die Angriffe hauptsächlich erfolgreich abschliessen und lag nach 10 Minuten mit 5:2 in Front. Die Rheintalerinnen kamen mit der Zeit immer besser ins Spiel und vor allem die Rückraum Mitte Spielerin stellte die heimische Verteidigung immer wieder vor grosse Probleme. Sie schaffte praktisch im Alleingang die Aufholjagd. In der Verteidigung der Amriswilerinnen taten sich immer wieder Lücken auf und Abstimmungsprobleme liessen die Gäste kurz vor Schluss sogar die Führung übernehmen. Die letzten 5 Minuten vermochten die HCA Damen aber nochmals aufzudrehen um so das Skore bis zur Pause wieder zu ihren Gunsten zu wenden. Beim Stand von 12:11 wurden die Seiten gewechselt.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich einiges vor und legte den Grundstein dazu mit einer engen Deckung auf die spielbestimmende Spielerin. Diese Umstellung trug erste Früchte und das Heimteam konnte wieder in Front gehen. Leider schlichen sich dann vorne wie hinten immer wieder Fehler ein, wodurch die Gäste bis zur Mitte der zweiten Halbzeit wieder ausgleichen konnten. Es war ein offener Schlagabtausch und einmal mehr war eine spannende Schlussphase zu erwarten. Das Heimteam tat sich in dieser Phase aber vor allem im Angriff schwer und verpasste den Torerfolg aus besten Abschlusspositionen. Die Rheintalerinnen kamen ihrerseits im Angriff zu glücklichen Treffern durch einen abgefälschten Block des Heimteams, sowie einem erfolgreichem Abschluss nach angezeigtem Zeitspiel. So übernahmen sie die Führung zum 19:20. Den Amriswilerinnen fehlte die Zeit und so mussten sie sich am Ende nach einem umkämpften Spiel knapp geschlagen geben.

Trotz knappem Kader konnten die HCA Damen beim Saisonauftakt ein gutes Spiel zeigen. Leider waren Kleinigkeiten ausschlaggebend, dass man am Ende mit leeren Händen dastand. Nichtsdestotrotz geht es gleich am nächsten Samstag gegen den HSC Kreuzlingen 2 weiter, wo man die ersten Punkte der neuen Saison gewinnen will.

Es spielten: Lüthi, Schum; Baldinger, Bühler (1), Peier, Sallmann (13/2), Siegwart (4), Seger, I. Wagner, S. Wagner (1)

Nächstes Spiel:
16.09.2017
HSC Kreuzlingen 2 : HC Amriswil
Kreuzlingen Egelsee

SC Frauenfeld 2 : HC Amriswil 19:22 (10:11)

Bereits das letzte Saisonspiel stand auf dem Programm und die Ausgangslage war sehr spannend. Die Amriswilerinnen belegten Platz 2 und konnten sich diesen mit einem Sieg definitiv sichern. Mit einer Niederlage könnte man noch bis auf den 4. Platz zurückrutschen, was natürlich niemand wollte. Da auch das Hinspiel gegen die Frauenfelderinnen knapp gewonnen werden konnte und diese mit einem Sieg an den Amriswilerinnen vorbeiziehen könnten, durfte ein spannendes Spiel erwartet werden.

Die Gastgeberinnen konnten das Skore in dieser Partie eröffnen und in Führung gehen. Doch die Amriswilerinnen kamen nach etwas Startschwierigkeiten immer besser in Fahrt und das Spiel war sehr ausgeglichen. Die Gäste konnten zwar immer wieder in Tor vorlegen. Doch Fehler im Spielaufbau und im Abschluss liessen dem Heimteam immer wieder Chancen zu, so dass auch das Pausenresultat mit 10:11 für die Gäste äusserst knapp war.

Nach einer motivierenden Pausenrede wollten die HCA-Damen nochmals alles geben um das letzte Spiel der Saison 2016/2017 erfolgreich abzuschliessen.

Auch in der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Das Heimteam konnte vorlegen und die Gäste wieder nachziehen. Oder die Gäste lagen knapp vorne und verpassten es, in der Verteidigung konsequent zu zumachen, damit kein Tor erzielt werden konnte. Man durfte sich auf eine spannende Schlussphase freuen, 10 Minuten vor Ende des Spiels lagen die Amriswilerinnen nur knapp mit 16:17 in Front. Doch mit platzierten Würfen und schön herausgespielten Chancen konnten sich die Gäste auf zwei Tore absetzen. Die Frauenfelderinnen versuchten mit ihrem Time-Out das Spiel noch zu wenden und es wurde auch durch die offensive Verteidigung nochmals hektisch. Doch die Amriswilerinnen behielten den Überblick und konnten sich am Ende über einen 19:22-Sieg freuen.

Somit schliesst man die erfolgreiche Saison auf dem hervorragenden zweiten Platz ab. Dies hätte wohl auf Grund der vielen Abwesenheiten während der Saison niemand gedacht, umso mehr wurde (und wird) dieser Sieg und der zweite Platz noch gefeiert. 🙂

Es spielten: Rickenbach, Schum;  Anderau-Latzer (1), Baldinger, Forster (2), Moser (2), Müller (8/4), Sager, Sallmann (7), I. Wagner (1), S. Wagner (1)

Seite 1 von 2112345...1020...Letzte »