HSC Kreuzlingen 2 : HC Amriswil 35:22 (14:12)

Nach der knappen Niederlage gegen die Rheintalerinnen reisten die HCA Damen am Samstag nach Kreuzlingen. Diese starteten erfolgreich in die Saison und man wollte trotz schmalem Kader die ersten Punkte der Saison gewinnen.

Beide Teams starteten konzentriert und konnten die ersten Angriff erfolgreich abschliessen. Danach waren vor allem technische Fehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten spielbestimmend, ehe das Heimteam den Vorsprung nach und nach ausbauen konnten. Da sich die Gäste vor allem im Angriff sehr schwer taten und kaum zu guten Chancen kamen und diese meistens eher unplatziert waren, lagen die Kreuzlingen bis Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 10:3 in Führung. Man glaubte, die Partie wäre bereits jetzt entschieden, doch nun folgte die erfolgreiche Viertelstunde der Amriswilerinnen. Sie kämpften in der Verteidigung beherzt und konnten so das Heimteam ebenfalls zu Fehlern zwingen. Im Angriff lief es nun endlich besser und der Ball fand öfters den Weg ins Tor. Nach einem intensiven Schlussspurt in der ersten Halbzeit konnten sich die HCA Damen bis auf zwei Tore heran kämpfen und wechselten beim Stand von 14:12 die Seiten.

Das Spiel war nun wieder offen und man wollte ans Ende der zweiten Halbzeit anknüpfen um das Spiel doch noch zu Gunsten der Gäste entscheiden zu können.

Doch der Start in die zweiten 30 Minuten war miserabel. Die Verteidigung war anwesend, jedoch überhaupt noch nicht bereit für die Fortsetzung des Spiels. Innerhalb von 5 Minuten zog das Heimteam auf 20:13 davon. Die Partie war nun definitiv gelaufen, vor allem auch, weil sich die Amriswilerinnen im Angriff nach wie vor sehr schwer taten und zum Teil der Torhüterin direkt in die Hände warfen. So konnten die Kreuzlingerinnen ihrerseits ihre Schnelligkeit ausspielen und kamen zu weiteren einfachen Toren. Den HCA Damen gelangen noch einige schöne Tore, doch zu mehr reichte es leider nicht mehr. Am Ende musste man sich nach einer schwachen zweiten Halbzeit mit 35:22 aus Kreuzlingen verabschieden.

Nun gilt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken sondern vorwärts aufs nächste Spiel zu schauen. Mit den Herisauerinnen ist am Samstag ein unbekanntes Team zu Gast in Amriswil und man möchten nun den ersten Sieg in der neuen Saison feiern.

Es spielten: Lüthi; Bühler, Forster (1), Hungerbühler (2), Moser, Peier, Sallmann (10), Siegwart, F. Seger (1), R. Seger (3), Wagner (5)

Nächstes Spiel:
23.09.2017, 18.00 Uhr
HC Amriswil : TV Herisau
Amriswil, Oberfeld

HC Amriswil : HC Rheintal 19:20 (12:11)

Nach einer intensiven und spannenden Vorbereitungszeit startete am letzten Samstag für die HCA Damen die Saison. Zu Gast war das Team vom HC Rheintal. Ein bekanntes Team, welchem man schon öfters gegenüberstand. Man wusste um die Stärken der Gäste und einem spannenden Spiel stand nichts mehr im Wege.

Die Amriswilerinnen starteten konzentriert in die Partie und liessen den Gästen in der Verteidigung nur wenig Raum, so dass diese in der Startphase kaum zu guten Chancen kamen. Das Heimteam ihrerseits konnte die Angriffe hauptsächlich erfolgreich abschliessen und lag nach 10 Minuten mit 5:2 in Front. Die Rheintalerinnen kamen mit der Zeit immer besser ins Spiel und vor allem die Rückraum Mitte Spielerin stellte die heimische Verteidigung immer wieder vor grosse Probleme. Sie schaffte praktisch im Alleingang die Aufholjagd. In der Verteidigung der Amriswilerinnen taten sich immer wieder Lücken auf und Abstimmungsprobleme liessen die Gäste kurz vor Schluss sogar die Führung übernehmen. Die letzten 5 Minuten vermochten die HCA Damen aber nochmals aufzudrehen um so das Skore bis zur Pause wieder zu ihren Gunsten zu wenden. Beim Stand von 12:11 wurden die Seiten gewechselt.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich einiges vor und legte den Grundstein dazu mit einer engen Deckung auf die spielbestimmende Spielerin. Diese Umstellung trug erste Früchte und das Heimteam konnte wieder in Front gehen. Leider schlichen sich dann vorne wie hinten immer wieder Fehler ein, wodurch die Gäste bis zur Mitte der zweiten Halbzeit wieder ausgleichen konnten. Es war ein offener Schlagabtausch und einmal mehr war eine spannende Schlussphase zu erwarten. Das Heimteam tat sich in dieser Phase aber vor allem im Angriff schwer und verpasste den Torerfolg aus besten Abschlusspositionen. Die Rheintalerinnen kamen ihrerseits im Angriff zu glücklichen Treffern durch einen abgefälschten Block des Heimteams, sowie einem erfolgreichem Abschluss nach angezeigtem Zeitspiel. So übernahmen sie die Führung zum 19:20. Den Amriswilerinnen fehlte die Zeit und so mussten sie sich am Ende nach einem umkämpften Spiel knapp geschlagen geben.

Trotz knappem Kader konnten die HCA Damen beim Saisonauftakt ein gutes Spiel zeigen. Leider waren Kleinigkeiten ausschlaggebend, dass man am Ende mit leeren Händen dastand. Nichtsdestotrotz geht es gleich am nächsten Samstag gegen den HSC Kreuzlingen 2 weiter, wo man die ersten Punkte der neuen Saison gewinnen will.

Es spielten: Lüthi, Schum; Baldinger, Bühler (1), Peier, Sallmann (13/2), Siegwart (4), Seger, I. Wagner, S. Wagner (1)

Nächstes Spiel:
16.09.2017
HSC Kreuzlingen 2 : HC Amriswil
Kreuzlingen Egelsee

SC Frauenfeld 2 : HC Amriswil 19:22 (10:11)

Bereits das letzte Saisonspiel stand auf dem Programm und die Ausgangslage war sehr spannend. Die Amriswilerinnen belegten Platz 2 und konnten sich diesen mit einem Sieg definitiv sichern. Mit einer Niederlage könnte man noch bis auf den 4. Platz zurückrutschen, was natürlich niemand wollte. Da auch das Hinspiel gegen die Frauenfelderinnen knapp gewonnen werden konnte und diese mit einem Sieg an den Amriswilerinnen vorbeiziehen könnten, durfte ein spannendes Spiel erwartet werden.

Die Gastgeberinnen konnten das Skore in dieser Partie eröffnen und in Führung gehen. Doch die Amriswilerinnen kamen nach etwas Startschwierigkeiten immer besser in Fahrt und das Spiel war sehr ausgeglichen. Die Gäste konnten zwar immer wieder in Tor vorlegen. Doch Fehler im Spielaufbau und im Abschluss liessen dem Heimteam immer wieder Chancen zu, so dass auch das Pausenresultat mit 10:11 für die Gäste äusserst knapp war.

Nach einer motivierenden Pausenrede wollten die HCA-Damen nochmals alles geben um das letzte Spiel der Saison 2016/2017 erfolgreich abzuschliessen.

Auch in der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Das Heimteam konnte vorlegen und die Gäste wieder nachziehen. Oder die Gäste lagen knapp vorne und verpassten es, in der Verteidigung konsequent zu zumachen, damit kein Tor erzielt werden konnte. Man durfte sich auf eine spannende Schlussphase freuen, 10 Minuten vor Ende des Spiels lagen die Amriswilerinnen nur knapp mit 16:17 in Front. Doch mit platzierten Würfen und schön herausgespielten Chancen konnten sich die Gäste auf zwei Tore absetzen. Die Frauenfelderinnen versuchten mit ihrem Time-Out das Spiel noch zu wenden und es wurde auch durch die offensive Verteidigung nochmals hektisch. Doch die Amriswilerinnen behielten den Überblick und konnten sich am Ende über einen 19:22-Sieg freuen.

Somit schliesst man die erfolgreiche Saison auf dem hervorragenden zweiten Platz ab. Dies hätte wohl auf Grund der vielen Abwesenheiten während der Saison niemand gedacht, umso mehr wurde (und wird) dieser Sieg und der zweite Platz noch gefeiert. 🙂

Es spielten: Rickenbach, Schum;  Anderau-Latzer (1), Baldinger, Forster (2), Moser (2), Müller (8/4), Sager, Sallmann (7), I. Wagner (1), S. Wagner (1)

HC Amriswil : HC Goldach-Rorschach 3 22:20 (12:12)

Am Samstag stand bereits das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. In diesem empfingen die HCA Damen das Team des HC Goldach-Rorschach 3. Das Hinspiel konnten die Amriswilerinnen klar für sich entscheiden. Mit einer konzentrierten Leistung wollte man auch das letzte Heimspiel erfolgreich abschliessen.

Der Start in die Partie war verheissungsvoll, doch wie schon gegen Weinfelden verschlief man danach die ersten 15 Minuten mehrheitlich. Vor allem im Angriff tat sich das Heimteam schwer und kam kaum zum Torerfolg. Im Abschluss wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Da man in der Verteidigung zwar meist gut stand, den Gästen aber dennoch zu viele Chancen gewährte, lag man nach 10 Minuten mit 1:4 hinten und die Trainer sahen sich gezwungen, das Time-Out zu nehmen. Nach motivierend Worten konnte nun vor allem im Angriff etwas zugelegt werden. Sehr erfreulich war, dass in die Überzahl konsequent herausgespielt wurde und daraus 3 Tore erzielt werden konnte. In der Verteidigung hingegen stand man in Überzahl sehr schlecht und die Gäste konnten auch ihre zwei Tore erzielen. Den Schwung nahm das Heimteam aber mit und konnte bis zur Pause auf 12:12 ausgleichen.

Nun galt es die zweite Halbzeit gleich von Beginn weg konzentriert aufzuspielen. Die Amriswilerinnen setzten dies sehr gut um und lagen nach 5 Minuten bereits mit 15:12 vorne. Im Angriff lief nun einiges besser als noch in der ersten Halbzeit und auch die Verteidigung arbeitete sehr gut und gewährte den Gästen nur wenige Chancen. Leider kam auch in der zweiten Halbzeit die Phase, wo Tore auf beiden Seiten sehr rar waren. Den HCA-Damen gelang zwischen der 45. und 55. Minute nur ein Tor, wodurch die Gäste wieder auf zwei Tore herankamen. Dank der gut organisierten Verteidigung gelang den Damen von Go-Ro 3 aber keine weiteren Tore mehr und die Amriswilerinnen konnten sich über einen letzten Heimsieg der Saison 2016/2017 freuen.

Nun steht noch das Spiel gegen den SC Frauenfeld 2 aus. Mit einem Sieg kann man sich den zweiten Platz sichern. Doch ist das Spiel gegen Frauenfeld nicht zu unterschätzen – hatte man doch im Hinspiel schon so seine Mühe und konnte erst am Schluss die Partie klar für sich entscheiden. Dennoch möchten die HCA-Damen die tolle Saison mit einem erfolgreichen Erlebnis abschliessen.

Es spielten: Rickenbach, Schum;  Baldinger, Forster (5), Kajtazi (2), Meier, Moser (3), Müller (3/2), Sallmann (4), Seger (2), I. Wagner, S. Wagner (3)

Nächstes Spiel:
01.04.2017, 15.00 Uhr
SC Frauenfeld 2 : HC Amriswil
Frauenfeld, Auenfeld

BSV Weinfelden Handball 1 : HC Amriswil 19:17 (10:6)

Nach dem Sieg gegen den HC Bruggen 2 reisten die Damen vom HCA am Samstag nach Weinfelden zum Thurgauer Derby. Das Hinspiel verlor man knapp mit 25:26 und wollte nun dieses Mal die Punkte nach Amriswil holen.

Beide Teams starteten motiviert ins Spiel wobei das Heimteam das Skore eröffnen konnte. Die Amriswilerinnen erspielten sich zwar schöne Chancen, doch die Auswertung war in den Startminuten miserabel. Latten- und Pfostenschüsse wechselten sich rege ab und die weiteren Würfe wurden durch die stark haltende Torfrau vom BSV entschärft. So kam es, dass man nach 20 Minuten erst 2!! Tore erzielt hatte. Da die Verteidigung aber kompakt stand und kämpfte, konnte man den Rückstand im Rahmen halten. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit lief dann etwas besser und es ging mit einem Rückstand von 10:6 in die Pause.

Der Auftrag für die zweite Halbzeit war klar. Im Angriff musste eine Leistungssteigerung um 100% her und auch in der Verteidigung durfte man nicht nachlassen und musste konzentriert zu Werke gehen.

So gelang der Auftakt in die zweiten 30 Minuten um einiges besser als in die ersten. Die Amriswilerinnen schienen erwacht und konnten nun Tor um Tor aufholen. In der Verteidigung wurde erfolgreich gekämpft, wodurch man nach 10 Minuten bereits den Ausgleich zum 11:11 erzielen konnte. Danach folgte ein hin und her. Mal lag das Heimteam in Front, mal die Gäste. Bis 5 Minuten vor Schluss sah es nach wie vor gut aus für die HCA-Damen. Sie lagen mit 16:17 in Front. Doch das Heimteam konnte den Ausgleich erzielen, ehe dann die Gäste im ungünstigsten Moment eine 2-Minuten-Strafe kassierten. So kurz vor Schluss war diese Strafe fast Match entscheidend. Im Angriff war es auf Grund der Unterzahl schwierig ein Tor zu erzielen und in der Verteidigung nutzte das Heimteam den sich bietenden Platz und konnte ein Tor vorlegen. Auch im nächsten Angriff konnten die Amriswilerinnen ihre Chance nicht nutzen und im Gegenzug konnte der BSV nochmals um ein Tor erhöhen. Somit verblieb zu wenig Zeit um das Spiel nochmals zu wenden und die HCA-Damen mussten sich mit einer Niederlage auf den Heimweg machen.

Nun gilt es die sehr schwache Chancenauswertung zu verbessern um in den nächsten beiden Spielen nochmals punkten zu können. Gegen Teams aus der hinteren Tabellenregion konnte man sich eine mangelnde Torausbeute noch leisten, in den verbleibenden Spielen wird dies mit einer solchen Angirffsleistung zu keinen Punkten reichen.

Es spielten: Rickenbach, Schum; Anderau-Latzer, Baldinger, Forster (3), Moser (4), Müller (5/3), Sallmann (3), von Riedmatten, Wagner (2)

Nächstes Spiel: 25.03.2017, 17.30 Uhr
HC Amriswil : HC Goldach-Rorschach 3
Sporthalle Oberfeld, Amriswil

HC Amriswil : HC Bruggen 2 24:11 (11:3)

Nach einer längeren Spielpause stand am Samstag bereits das zweitletzte Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast war das Tabellenschlusslicht des HC Bruggen 2.

Man wollte mit einer konzentrierten Leistung über 60 Minuten einen klaren Sieg einfahren. Dass dies in der Theorie einfacher ist als in der Praxis, war spätestens nach 10 Minuten klar.

Die Amriswilerinnen konnten zwar in Führung gehen, doch sie kamen noch nicht so richtig in Schwung. Im Angriff erspielten sie sich gute Chancen, jedoch tat man sich wie so oft im Abschluss schwer. Zu oft wurde verworfen oder die Torhüterin konnte sich eine Parade gutschreiben. Die Verteidigung stand kompakt und konnte die Gegnerinnen mehrheitlich am Tore schiessen hindern. Man versuchte mit Tempo besser ins Spiel zu kommen. Doch in diesen Phasen kam es öfters zu technischen Fehler, wodurch man sich das Leben wieder schwerer machte als nötig. Auf Grund der schlechten Chancenauswertung lag man dann zur Pause auch nur mit 11:3 in Front.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich viel vor und wollte von Beginn weg dem Spiel den Stempel aufdrücken.

Die ersten 10 Minuten liefen sehr gut und durch die etwas offensiver ausgerichtete Verteidigung konnte sich das Heimteam immer wieder Bälle ergattern. Bei den Abschlüssen im Gegenstoss blieb man konzentriert und so stand es nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit bereits 18:4. Danach flachte das Spiel etwas ab. In der Verteidigung liess man sich immer mal wieder ausspielen, was die Gäste zu nutzen wussten und im Angriff war es immer wieder die Torumrandung, welche den HCA Damen im Weg stand. Dennoch war der Ausgang der Partie klar und am Ende konnten sich die Amriswilerinnen über zwei Punkte freuen. Mit konzentrierteren Abschlüssen wäre sicherlich ein deutlicheres Resultat dringelegen.

Nun geht es Schlag auf Schlag. Mit drei Spielen an den nächsten drei Wochenende geht der Endspurt los. Vorerst treffen die HCA Damen am 18.03.2017 auswärts auf den BSV Weinfelden. Im ersten Aufeinandertreffen gingen die Weinfelderinnen nach einem attraktiven Spielt mit einem knappen 25:26 als Sieger vom Platz. Aktuell liegen die BSV-Damen auf dem 5. Platz und es darf ein spannendes Derby erwartet werden. Dieses Mal hoffentlich mit dem besseren Ende für die Amriswilerinnen.

Es spielten: Rickenbach, Schum; Anderau-Latzer (1), Baldinger, Forster (2), Kajtazi, Meier (1), Moser, Müller (4/2), Sallmann (11), Von Riedmatten, I. Wagner (2), S. Wagner (3)

Nächstes Spiel: 18.03.2017
BSV Weinfelden 1 : HC Amriswil
Weinfelden Güttingersreuti

HC Arbon 2 : HC Amriswil 9:27 (3:9)

Nach einer längeren Pause stand letzten Samstag wieder einmal ein Spiel auf dem Programm. Man war in Arbon beim zweiten Damenteam zu Gast. Das neuformierte Team liegt zur Zeit auf dem zweitletzten Tabellenplatz und konnte erst einen Sieg verbuchen. Nichtsdestotrotz ist auch gegen ein vermeintlich schwächeres Team eine konzentrierte Leistung gefordert um zwei Punkte zu gewinnen.

Die Amriswilerinnen erwischten einen guten Start und lagen schnell mit zwei Toren in Front. Doch danach taten sie sich sehr schwer. Die Arbonerinnen spielten lange Angriff und nahmen so den Gästen etwas den Schwung aus den Segeln. Auch wenn die Verteidigung meist kompakter war, konnten die Amriswiler Damen im Angriff kaum überzeugen. Es wurde zum Teil sehr schnell abgeschlossen, wodurch die Chancen nicht immer die Besten waren. Da nach wie vor in der Defensive wenig zugelassen wurde, konnte man den Vorsprung langsam etwas ausbauen. Mit einer 3:9 Führung wurden dann die Seiten gewechselt.

Nach einer desolaten ersten Halbzeit nahm man sich für die zweite Halbzeit viel vor und konnte dies dann auch gleich umsetzen.

In den ersten 30 Minuten fehlte das Tempospiel fast vollständig, nun konnten die Gäste etwas aufs Tempo drücken und erfolgreiche Defensivarbeiten auch umgehend erfolgreich abschliessen. Den Arbonerinnen gelang nicht mehr viel und auch die Kraft liess merklich nach. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnten die Amriswilerinnen so auf 6:18 davon ziehen. Innerhalb kürzester Zeit erzielte man so viele Tore wie in der ganzen ersten Halbzeit. Bis zum Schlusspfiff kamen nochmals einige hinzu, wodurch man sich über einen klaren 9:27-Sieg freuen konnte.

Nun gibt es bis zum nächsten Spiel wieder eine längere Pause ehe am 11.03.2017 das Tabellenschlusslicht Bruggen 2 in Amriswil zu Gast ist.
Mit einer Leistung wie in der zweiten Halbzeit gegen Arbon sollten auch gegen Bruggen 2 zwei Punkte möglich sein.

Es spielten: Lüthi, Schum, Baldinger (1), Forster (2), Latzer (1), Müller (3/2), Sallmann (10), Sager (4), Seger (1), I. Wagner (2), S. Wagner (3)

Seite 1 von 2012345...1020...Letzte »