Die vergangene Saison war keine leichte für das Herren 1 des HC Amriswil. Mal ein Hoch, mal ein Tief. Aber schlussendlich konnten wir auf EURE Unterstützung zählen, was für uns immer wieder von Neuem motivierend war. Ein grosses DANKE vom Herren 1 Team, ihr seid die BESTEN! Auf eine neue Saison mit euch 🙂

 

SV Fides 2 – HC Amriswil 1 29:30 (15:15)

Die Gäste aus Amriswil legten einen starken und schnellen Start hin, was ihnen in kurzer Zeit eine gute Führung von 4 Toren einspielte. Die Gastgeber waren in den ersten zehn bis 15 Minuten von der Impulsivität des Gastes überrascht, konnten sich danach aber mit doppeltem Kreis im Angriff fangen. Mehrerer Angriffe hintereinander der Gäste konnte abgewehrt und so der Punktestand wieder ausgeglichen werden. Obwohl die Gäste danach wieder 2-3 Tore Vorsprung aufbauen konnten, vergaben sie danach guten Chancen, so dass die Gastgeber zur Halbzeitpause zum 15:15 aufholen konnten.

So war die zweite Halbzeit wieder ein null zu null Start und beide Teams hatten sich von Neuem zu beweisen. Auch diesmal legten die Gäste einen besseren Start hin und machten einen Vorsprung von 3 Toren gut. Der SV Fides jedoch liess nicht locker und holte die Gäste wieder ein. In der 13. Minute wurde das Spiel für mehrere Minuten durch ein gröberes Foul seitens Gastgeber unterbrochen. Der Mittelmann des HC Amriswil kriegte einen Schlag auf die Nase, was zu starken Blutungen führte. Auf die zweite 2-Minuten-Strafe reagierte der Verursacher des Fouls aufbrausend gegen den Schiedsrichter, wodurch er dann die dritte Strafe und somit den Platzverweis erhielt.

Die Partie verlief danach mit ungefähr gleich stark spielenden Teams weiter. In den letzten fünf Minuten haben die Gäste aus Amriswil jedoch einen Vorsprung von zwei Toren aufgebaut, was der Heimmannschaft zusätzlichen Druck gab. In der letzten Minute war der HC Amriswil mit einem Tor vorne und hatte den Ball, welche die Spieler jedoch leichtsinnig durch einen technischen Fehler vergaben und der SV Fides die Chance bekam, noch auszugleichen.

Aber dank guter Abwehr und starkem Einsatz des Torhüters, hat der SV Fides den letzten noch erhaltenen sieben Meter verschossen und den HC Amriswil mit dem Endresultat von 29:30 die zwei wichtigen Punkte mit nach Hause nehmen lassen, die die Gäste in der Ranglistentabelle aus der roten Zone beförderten.

Nun liegt es am Spiel des BSV Bischofszell gegen den HC Kreuzlingen, ob der Ligaerhalt der Amriswiler gesichert ist, oder ob das Turnier in der Barrage noch bestritten werden muss.

Baris Erdem

 

Nächstes Spiel:

Mi, 09.05.2018, 20:00 Uhr

HCA Fäscht, Amriswil Pentorama 😉

HC Rheintal : HC Amriswil 28:26 (13:14) (Ania Bühler)

In Heerbrug kämpfte die Damenmannschaft des HC Amriswil am 17.03.2018 gegen das Team des HC Rheintal. Amriswil hatte noch eine Rechnung offen mit den Rheintalerinnen, weil diese sie im ersten Spiel der Saison in der Oberfeld Halle knapp besiegt haben (19:20).

Um 20.00 Uhr fiel der Anpfiff und Amriswil hatte Anspiel. Die beiden Mannschaften kämpften Kopf an Kopf. Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Die Rheintalerinnen liefen schön in die Löcher und bei Amriswil stimmte es nicht immer in der Verteidigung. Im Laufe des Spiels klappte es immer besser und die die Angreifer konnten viel unterbrochen werden, was den Spielfluss des Heimteams etwas unterbrechen konnte. Amriswil erzielte mit treffsicheren Würfen einige Tore von hinten, konnte sich aber auch mit Übergängen und anderen Spielzügen Löcher erspielen. Nach 15 Minuten stand es 8:7 für Amriswil und den kleinen Vorsprung wurde teils um zwei Tore erweitert. Doch der Gegner erwies sich als sehr kämpferisch und blieb Amriswil auf dem Fersen. Es wurde beiderseits sehr viel gefoult, und es gab einige gelbe Karten, sowie auch Penaltys. Bereits in der ersten Hälfte des Spiels wurden auch 2-Minuten-Strafen verteilt. Amriswil hatte vor allem Mühe mit der Kreisläuferin der Gegner, weil diese viele guten Sperren setzte und sehr hartnäckig war. Die erste Halbzeit konnten die Amriswilerinnen mit 13:14 für sich gewinnen.

Die zweite Halbzeit ging gleich wieder mit Vollgas los und nach 5 Minuten stand es bereits 18:18. Es wurde viel gelaufen, schnelle Anspiele und schnelle Abschüsse. Amriswil war fest entschlossen dieses Spiel für sich zu gewinnen und kämpfte mit dem knappen Kader. Leider liess die Mannschaft jedoch etwas nach, vor allem was die Treffsicherheit anbelangte. Rheintal nutze die Gelegenheit und liess sich keine Torchancen entgehen. Obwohl die Verteidigung der Amriswilerinnen kompakt blieb, konnten die Rheintalerinnen die Eins-zu-Eins Situationen für sich gewinnen oder sie konnten nur noch regelwidrig gestoppt werden. Zwei von den Penaltys der Gegner konnten unsere Goalies super halten. Der Spielstand in der 45igsten Minute war 20:22 für Rheintal. Wieder gab es Tor um Tor, eines von Amriswil, eines von Rheintal. Obwohl der Wille der Amriswilerinnen stark blieb, schafften sie es leider nicht den Gegner nochmals einzuholen. So fiel das Ergebnis 26:28 negativ für Amriswil aus.

Es spielten: Von Riedmatten, Meier, Moser, Wagner S., Wagner I, Bühler, Roth, Sallmann, Fasoli, Schum, Lüthi.

Nächstes Spiel:
24.03.2018, 13.00 Uhr
HC Amriswil : SC Frauenfeld 2
Amriswil, Oberfeld

 

HC Amriswil : HC Goldach-Rorschach 2 13:29 (5:12) (Ania Bühler)

Die Damenmannschaft des HC Amriswil spielte am 10.März in der Oberfeldhalle gegen Goldach-Rorschach 2.

Gleich von Anfang an hat Go-Ro die zwei Aufbaupositionen auf naher Distanz verteidigt und der Spielfluss von den HCA Damen wurde unterbrochen. Die Verteidigung stand auf beiden Seiten kompakt, so dass es nach 10 Minuten 3:4 für Goldach-Rorschach stand. Nun wendete sich das Blatt und Amriswil gelang es kaum noch, zu guten Torchancen zu kommen. Go-Ro hingegen lief in die Löcher, und traf immer schön in die Torecken, sodass unser Goali keine Chance hatte. Es wurden auf beiden Seiten gelbe Karten verteilt, meist weil von der Seite verteidigt wurde und nicht von vorne. Der Penalty für Go-Ro wurde vom Amriswiler Goali gehalten. Auch im Angriff verlor Go-Ro ein paar Bälle wegen Stürmerfouls. Amriswil nutze jedoch die Gelegenheiten nicht und verlor ebenfalls die Bälle wieder. Der Pausenstand war 5:12 für die Gäste aus Goldach und Rorschach.

Auch nach der Pause hatte der Gegner die Heimmannschaft fest im Griff. Amriswil spielte weiter wie bisher, so stand es in der 40sten Minute 7:17. Die Mannschaft kämpfte zwar, aber man merkte, dass sie das Spiel schon aufgegeben hatten. Go-Ro lockerte die Verteidigung der Aufbau Positionen und so gelang es ein paar gute Distanzwürfe im Tor zu platzieren. Auch kämpfte Amriswil in der Verteidigung und arbeitete zusammen, doch die Würfe der Gäste waren zu platziert. Nach 50 Minuten stand es 11:24 und am Ende resultierte ein niederschmetternedes 13:29.

Bereits am Samstag geht es auswärts gegen den HC Rheintal wieder weiter. Zum Saisonstart gab es eine bittere 1-Tore-Niederlage gegen die Rheintalerinnen. Auch auswärts wird ein knappes Spiel erwartet, welches dieses Mal hoffentlich zu Gunsten der Amriswilerinnen endet.

Es haben gespielt; Rickenbach, Lüthi; Bühler, Fasoli, Meier, Moser, Peier, Roth, Sallmann, I. Wager, S. Wagner

Nächstes Spiel: 
HC Rheintal : HC Amriswil
17.03.2018, 20.00 Uhr
Heerbrugg OMR

 

HSC Kreuzlingen 3 : HC Amriswil 1 24:31 (12:17)

Nach den zwei letzten Spielen mit jeweils 1 Tor Niederlage und einem Unentschieden, war es für den HC Amriswil endlich Zeit, Punkte mit nach Hause zu nehmen. Mit diesem Vorsatz und dem Ehrgeiz, siegreich das Feld zu verlassen, startete der HCA als Gast des HSC Kreuzlingen 3 sehr enthusiastisch ins Spiel. Die Beginnphase des Spiels konnte der HCA ganz klar für sich gewinnen. Durch eine sehr direkte und aggressive Verteidigung und schnellem Angriff konnten die Gäste in den ersten zehn Minuten einen 1:5 Vorsprung rausholen. Die Gastgeber konnten sich danach fangen und verhinderten die Gäste daran, den Vorsprung zu vergrössern. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit setzten der HCA dem Vorsprung noch ein Tor hinzu und gingen mit einem Spielstand von 12:17 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann auf beiden Seiten so, wie gegen Ende der ersten Halbzeit. Nach den ersten fünf Minuten erhöhten die Gäste das Tempo und konnten leicht den Vorsprung vergrössern. Ungefähr nach 15 Minuten wurde das Spiel für einen Moment aufgrund einer schwereren Verletzung beim Gastteam unterbrochen. Der Kreisspieler des HSC Kreuzlingen verletzte sich ohne fremde Einwirkung an der Achillessehne schwer und musste von den Spielern vom Feld getragen werden. Das Spiel wurde danach wieder aufgenommen, doch es brauchte einen Moment auf beiden Seiten, bis die Spieler sich nach diesem Vorfall wieder gefangen hatten. Bei einem Vorsprung von 20:28 und ca. 20 Minuten der Spielzeit, liessen die Gäste im Angriff wie auch in der Verteidigung leicht nach, so dass die Gastgeber mit plötzlich mehr Druck und Geschwindigkeit einige Tore aufholen konnten. Der HCA konnte nach fünf Minuten sich wieder fangen und das Niveau von vorhin wieder abrufen.

Nach zwei schwer im Magen sitzenden Matches konnte der HCA nun endlich nach einem harten, aber fairen Spiel gegen den HSC Kreuzlingen 3 mit einem Resultat von 24:31 wieder Punkte für sich beanspruchen.

Um aus der roten Zone der Tabelle raus zu kommen, muss der HCA das Niveau dieses Spiels aufrecht halten und am folgenden Spiel wieder abrufen, um das Punktekonto nochmals mit einem Sieg aufzustocken.

 

Nächstes Spiel:

Samstag 10.03.2018, 17:00 Uhr

TV Teufen 1 – HC Amriswil 1

Teufen Landhaus

HC Amriswil : BSG Vorderland 18:28 (9:14) (Ania Bühler)

Am Samstag 17.02.2018 kämpften die Damen des HCA‘s zuhause gegen die Gruppenersten Vorderland, welche sie im ersten Spiel geschlagen haben. Motiviert und mit einem grossen Publikum startete das Spiel, die Amriswilerinnen waren ambitioniert diese Spiel für sich zu gewinnen.

Bereits der Anfang des Spiels startete mit grosser Spannung und das erste Tor wurde nach drei Minuten von Vorderland getroffen. Die Verteidigung war stark und sehr kompakt, doch der Gegner konnte sich durch gute Sperren des Kreisläufers Löcher erlaufen. Vorne klappte es für Amriswil nicht von Anfang an, so mussten zuerst drei oder vier Fehlwürfe geschossen werden bevor es gelingen wollte. Der Gegner war vorne mit zwei Toren, nach 15 Minuten stand es 4 : 6 für Vorderland. Amriswil kämpfte und versuchte den Gleichstand zu erlangen, doch leider gingen die Würfe nicht ins Goal. Zudem war der Gegner sehr schnell, es gab keine Pause und Vorderland nutzte jede Lücke. Die Tore die Amriswil schoss, wurden vor allem durch Martina Sallmann erzielt, die anderen Positionen nutzten ihre Chancen nicht oder trafen das Goal nur selten. Mit dem Spielstand 9:14 gingen die beiden Mannschaften in die Pause.

Neue Halbzeit, neues Glück, doch nicht für Amriswil. Eine kurze Zeit konnte Amriswil die 5-Tor-Differenz halten und so spielten beide Mannschaften Goal um Goal, oder Fehlwurf um Fehlwurf. Amriswil spielte nun mit der Verteidigung 5-1 und konnte ein paar Bälle heraus fischen. Doch Vorderland verteidigte nun M.Sallmann Mann zu Mann und das merkte die Mannschaft. Nach 45 Minuten war der Stand 15:21. Amriswil konnte die Differenz nicht verkleinern und es gab Ballverluste und technische Fehler. Das Spiel endete mit einem enttäuschenden 18:28.

Es spielten: Schum, Baldinger, Lüthi, Meier, Moser, Fasoli, Sallmann, Bühler, Seger, Hungerbühler, Peier

HC Amriswil : BSG Vorderland 22:23 (12:9) (Naomi Peier)

Ungewöhnlicher Spielstart:
Der eigentliche Schiedsrichter kam aus uns unbekannten Gründen nicht. So pfiff ein Amriswiler Schiedsrichter die Spiele mit Einverständnis der gegnerischen Mannschaften.

Bei Spielstart taten wir uns schwer, die Gegnerinnen schossen drei Tore, wir null. Motivation im eigenen Team und ein Zusammenspiel in der Verteidigung und im Angriff konnten es aber kehren. Wir spielten verschiedene Sachen, vieles klappte, auch mit unseren FU16 Spielerinnen konnten wir sehr wohl schöne Züge spielen. In der Halbzeit stand es 12:9 für das Heimteam.

Die zweite Halbzeit war wieder schwieriger für uns. Spielzüge konnten gut gespielt werden. Die zwei Mannschaften waren einfach auf dem selben Niveau. Die Verteidigung war stark, wir bekamen nur leider Probleme mit einzelnen Spielerinnen, welche so viele Tore erzielen konnten. Endstand war 22:23 für den BSG. Wir möchten uns weiter motivieren und nicht an diesem Spiel scheitern. Im nächsten Spiel treffen wir auf uns wieder unbekanntes Team, dem HC Büelen Nesslau.
Wir sind gespannt auf die Partie.

Es spielten:
Laura, Melinda, Angela, Lea, Artiola, Rilinda, Naomi, Julia, Gioia, Francesca, Luna, Suela, Sandra

Nächstes Spiel:
Nesslau Büelen
14:00 Uhr
HCA- HC Büelen Nesslau

Seite 1 von 5412345...102030...Letzte »